Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ehrung für Eingreifen nach Hammerattacke in Jobcenter
Mehr Hessen Politik Ehrung für Eingreifen nach Hammerattacke in Jobcenter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 24.07.2019
Wiesbaden

"Damit haben Sie großen Mut bewiesen, denn Sie haben hingeschaut und gehandelt, ohne über mögliche Konsequenzen nachzudenken."

Im Herbst 2016 war ein Kunde in dem Jobcenter in Dietzenbach (Kreis Offenbach) auf den Mitarbeiter mit dem Hammer losgegangen und hatte sein Opfer schwer verletzt. Der Mann sitzt seit dem Angriff im Rollstuhl und ist halbseitig gelähmt. Der Täter wurde vom Landgericht Darmstadt zu 13 Jahren und sechs Monaten Haft wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Karim Falkou war zufällig an der Bürotür des Opfers vorbeigegangen, hatte den Angreifer wegrissen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

dpa

Trotz zweier Bluttaten mit wohl rechtsextremen oder rassistischen Motiven binnen kurzer Zeit ist Hessen nach Ansicht von Experten nicht rechtsextremer als andere Länder.

24.07.2019

Der Bürgermeister der hessischen Kleinstadt Wächtersbach hat nach den mutmaßlich rassistisch motivierten Schüssen auf einen Eritreer die Bevölkerung zur Wachsamkeit aufgerufen.

24.07.2019

Nach den mutmaßlich rassistisch motivierten Schüssen auf einen Eritreer im hessischen Wächtersbach hat sich der Schützenverein, in dem der Tatverdächtige Mitglied war, erschüttert über die Tat gezeigt.

24.07.2019