Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Drohmails: FDP für Ermittlungen des Generalbundesanwalts
Mehr Hessen Politik Drohmails: FDP für Ermittlungen des Generalbundesanwalts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.07.2020
Anzeige
Berlin

"Um dem Staatsschutz-Charakter der Vorfälle Rechnung zu tragen, sollte deshalb der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernehmen."

Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" waren am Freitag erneut Drohmails mit der Unterschrift "NSU 2.0" verschickt worden. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt bereits wegen mehrerer Fälle von rechtsextremen Drohschreiben. In mindestens drei Fällen waren zuvor persönliche Daten der Betroffenen von hessischen Polizeicomputern abgefragt worden. Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) schließt nicht aus, dass es ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei geben könnte.

Anzeige

Die Bezeichnung "NSU 2.0" bezieht sich auf die Terrorgruppe NSU ("Nationalsozialistischer Untergrund"), die zwischen 2000 und 2007 in Deutschland zehn Menschen ermordete. Bei den Opfern handelte es sich um acht türkischstämmige und einen griechischstämmigen Kleinunternehmer sowie eine Polizistin.

dpa