Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik "Digitalstadt Darmstadt" zieht positive Halbzeitbilanz
Mehr Hessen Politik "Digitalstadt Darmstadt" zieht positive Halbzeitbilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 24.01.2019
Das Projekt «Digitalstadt Darmstadt» hat die südhessische Kommune auf positive Weise verändert. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/Archiv
Darmstadt

Die Entwicklung ist nachhaltig", sagte José David da Torre Suárez, Geschäftsführer der zu diesem Zweck gegründeten Gesellschaft, am Donnerstag in Darmstadt.

Bei dem zwei Jahre dauernden Projekt soll die Stadt modellhaft vorführen, wie sich Kommunen mithilfe der Digitalisierung neu organisieren können. Dem Geschäftsführer zufolge bleibt die mittlerweile angewendete digitale Technik nach der Projektphase im Alltag der Stadtverwaltung bestehen. Dabei spiele der Datenschutz eine wichtige Rolle.

Die Haltung bekräftigte auch Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne): "Darmstadt wird auch nach dem 31. Dezember 2019 Digitalstadt sein und bleiben." Die Stadt wahre dabei aber einen kritischen Blick auf ethische Fragestellungen, versicherte Partsch.

Einige Anwendungsbeispiele gibt es in Darmstadt bereits: So messen Sensoren, wie stark einige Altglas- oder Altpapiercontainer in der Stadt gefüllt sind. Nach Angaben von José David da Torre Suárez kommen zudem Sensoren beim Hochwasser- und Umweltschutz zum Einsatz. So werden an einem Abwasserkanal bereits Wasserstand, Strömung und Belastung durch Chemikalien gemessen, weitere sollen folgen.

Die Gesellschaft "Digitalstadt Darmstadt" soll nach Angaben des Geschäftsführers auch nach der Projektzeit weitergeführt werden. Das hänge aber von den Geldgebern ab. Aktuell finanziert sich die Gesellschaft durch etwa zehn Millionen Euro vom Land Hessen. Die Stadt Darmstadt gibt eine Million Euro zu em Projekt hinzu. Zudem unterstützen Unternehmen des Branchenverbands Bitkom den Umbau.

dpa

Hessens AfD-Landesvorstand will ein Parteimitglied wegen umstrittener Äußerungen aus der Partei ausschließen. Über einige Monate hinweg sei gezielt Material gesammelt worden, um die Erfolgsaussichten für ein Parteiausschlussverfahren gegen AfD-Politiker in Heusenstamm (Kreis Offenbach) sicherzustellen, sagte Landessprecher Robert Lambrou am Donnerstag in Wiesbaden.

24.01.2019

Viele Lehrer erkennen nach Ansicht der Frankfurter Soziologin Julia Bernstein antisemitische Vorfälle und Äußerungen in ihren Klassen nicht oder reagieren zu spät darauf.

24.01.2019

Mit 5,3 Milliarden Euro haben die hessischen Kommunen im vergangenen Jahr deutlich mehr Gewerbesteuer eingenommen. Das Plus betrug 3,9 Prozent (197 Millionen Euro), wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

24.01.2019