Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Digitaler Service Point der hessischen Justiz startet
Mehr Hessen Politik Digitaler Service Point der hessischen Justiz startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 11.09.2018
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU). Quelle: Arne Dedert/Archiv
Wiesbaden

Der Digitale Service Point soll eine Art Bürgerbüro für die Justiz sein. Er ist beim Amtsgericht Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) angesiedelt und sowohl persönlich als auch unter einer kostenfreien Servicenummer erreichbar.

Beim Servicepoint können sich Bürger darüber informieren, wer für ihre Anliegen zuständig ist oder wie bestimmte Verfahren ablaufen. Auch beim Ausfüllen von Formularen sollen die Mitarbeiter behilflich sein. Darüber hinaus wird es künftig laut Kühne-Hörmann möglich sein, Anträge für einige Verfahren online zu stellen. Pilotprojekt ist der Digitale Erbschein. Hier erklärt das Portal die einzelnen Schritte und führt den Benutzer durch die Anwendung.

dpa

Die Finanzämter in den hessischen Ballungszentren sollen mit Experten für komplizierte und trickreiche Fälle verstärkt werden. "Gerade in Ämtern in Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt oder Kassel bekommen wir es etwa mit Fällen mit Auslandsbezug und mit komplizierten Geflechten zu tun.

10.09.2018

Hessen muss sich einer neuen Studie zufolge in den kommenden Jahren auf erheblich mehr Pflegebedürftige einstellen. Wie aus dem am Montag vorgestellten Report des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervorgeht, sind bis zum Jahr 2035 landesweit mehr als 320 000 Menschen auf Pflege angewiesen.

10.09.2018

In Hessen sind im vergangenen Jahr zwei von drei Erwerbslosen (67,2 Prozent) im Hartz-IV-System betreut worden und bekamen damit Grundsicherung. Das Land liegt damit etwas über dem Bundesschnitt von 66,2 Prozent.

10.09.2018