Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Demonstranten in Kassel: Ohne Masken und am falschen Ort
Mehr Hessen Politik Demonstranten in Kassel: Ohne Masken und am falschen Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 20.03.2021
Anzeige
Kassel

Umso mehr Maßnahmen-Gegner versammelten sich auf dem zentralen Friedrichsplatz und starteten einen nicht genehmigten Demonstrationszug durch die Innenstadt. Viele trugen keinen Mund-Nase-Schutz. Augenzeugen berichteten von ersten Handgemengen mit Gegendemonstranten.

Die Polizei schritt zunächst nicht ein. Sie ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die hessischen Kräfte erhalten Unterstützung aus Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Rheinland-Pfalz. Auch die Bundespolizei und ein Hubschrauber sind im Einsatz. Zu der Demonstration hatten Veranstalter unter dem Motto "Freie Bürger Kassel - Grundrechte und Demokratie" aufgerufen und bis zu 17 500 Teilnehmer angekündigt.

Demonstriert werden darf aber laut Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) vom Freitag nur auf dem Messegelände Schwanenwiese mit bis zu 5000 Teilnehmern und dem angrenzenden Platz der Deutschen Einheit mit maximal 1000 Menschen. Es gelten weitere Auflagen wie das Tragen einer medizinischen Maske als auch ein Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den einzelnen Teilnehmern.

Die nordhessische Stadt hatte die Versammlungen wegen der zuletzt steigenden Zahl von Corona-Infektionen zunächst verboten. Es sei außerdem davon auszugehen, dass vor allem Mitglieder der sogenannten Querdenker-Szene kämen, weshalb nach Erfahrungen in Kassel und anderswo nicht auszuschließen sei, dass coronabedingte Auflagen missachtet würden, hatte die Stadt argumentiert.

© dpa-infocom, dpa:210320-99-899812/2

dpa