Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Corona-Impflicht im Gesundheitswesen kommt stufenweise
Mehr Hessen Politik Corona-Impflicht im Gesundheitswesen kommt stufenweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 11.03.2022
Impfung gegen Corona.
Impfung gegen Corona. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Anschließend sollen diese Beschäftigten vom Gesundheitsamt dazu aufgefordert werden, diesen Nachweis nachzureichen. Es gilt eine vierwöchige Frist.

Geschieht dies nicht, dann kann das Gesundheitsamt ein Bußgeld verhängen - in Hessen drohen 2500 Euro. "Es soll außerdem zu einer Impfberatung einladen und hieran anschließend ein Impfangebot unterbreiten", erläuterte das Sozialministerium. Erst in einer letzten Stufe prüfe das Gesundheitsamt - unter Einbeziehung der Einrichtung - ein mögliches Tätigkeitsverbot. Dieses solle frühestens sechs Wochen nach Entscheidung des Gesundheitsamts wirksam werden.

Vom 15. März an gilt in Deutschland eine sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht. In Hessen betrifft dies 247 600 Beschäftigte etwa von Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern oder Arztpraxen. Laut Ministerium sind vorliegenden Daten zufolge rund 22 100 Beschäftigte nicht geimpft oder haben in entsprechenden Umfragen keine Angabe zu ihrem Impfstatus gemacht.

© dpa-infocom, dpa:220311-99-478060/3

dpa