Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik CDU auf Bundestagswahl eingestimmt: Braun Spitzenkandidat
Mehr Hessen Politik CDU auf Bundestagswahl eingestimmt: Braun Spitzenkandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 12.06.2021
Helge Braun (CDU) spricht im Bundestag.
Helge Braun (CDU) spricht im Bundestag. Quelle: Michael Kappeler/dpa/Archivbild
Anzeige
Gießen

Die hessische CDU zieht mit Kanzleramtschef Helge Braun an der Spitze der Kandidaten-Landesliste in den Bundestagswahlkampf. Der Unionspolitiker erhielt beim Landesparteitag am Samstag in seiner Heimatstadt Gießen 98 der 99 abgegebenen Stimmen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Haushaltspolitikerin Patricia Lips sowie der parlamentarische Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Michael Meister.

Deutschland stehe vor einer "Aufholjagd" nach der Corona-Pandemie sowie vor einer "Modernisierungsaufgabe", sagte Spitzenkandidat Braun vor 100 Delegierten in der Gießener Kongresshalle - pandemiebedingt fiel das Parteitreffen als Landesvertreterversammlung kleiner aus als sonst. Die Auswirkungen der Krise für die Wirtschaft müssten ebenso in den Blick genommen werden wie die Folgen für den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen. Wichtig sei zudem, die Digitalisierung in den kommenden Jahren "mit zusätzlichem Schwung" zu beleben.

Hessens CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier schwor die Partei auf einen engagierten und herausfordernden Wahlkampf ein. Die Union wolle bei der Bundestagswahl im September nicht nur mitspielen, sondern "klarer Sieger" werden. Man dürfe sich auch nicht mit 28 oder 29 Prozent zufrieden geben. Ein Ergebnis von "30 plus" müsse drin sein - "und das können wir auch erreichen", sagte er. Wichtig sei, geschlossen aufzutreten und konkrete politische Angebote zu machen, "damit die Menschen wissen, wohin es gehen soll". Zum Dauerbrenner-Thema Klima sagte Bouffier: "Klimaschutz - ja. Aber gemeinsam mit Erhalt von Arbeitsplätzen und Wohlstand."

Bei ihrem Landesparteitag stimmte die Hessen-CDU über die Besetzung von insgesamt 53 Listenplätzen ab, Gegenkandidaten für die Vorschläge gab es nicht. Zu den Kandidaten auf den vorderen Plätzen gehören nach Parteiangaben auch der Vorsitzende der Landesgruppe Hessen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand, auf Rang vier, sowie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Leikert auf Rang fünf.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-956427/4

dpa