Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier verkündet neue Regeln nach Sitzung von Kabinett
Mehr Hessen Politik Bouffier verkündet neue Regeln nach Sitzung von Kabinett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 11.02.2021
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident des Landes Hessen, mit Mund-Nasen-Schutz.
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident des Landes Hessen, mit Mund-Nasen-Schutz. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern im Kampf gegen das Coronavirus wird Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an diesem Donnerstag die neuen Regeln für die hessische Bevölkerung zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Virus verkünden. Die am Mittwoch gemeinsam vereinbarten Schritte müssen in einer neuen Verordnung für Hessen fixiert werden. Dazu tagt das Corona-Kabinett der schwarz-grünen Landesregierung. Am Donnerstagnachmittag wird der Regierungschef die neuen Beschlüsse im Detail vorstellen.

Die Verlängerung des zunächst bis Mitte Februar befristeten Lockdwons soll auch in Hessen bis zum 7. März gelten. Bund und Länder hatten sich darauf am Mittwoch wegen der noch immer zu hohen Corona-Infektionszahlen sowie der sich besonders schnell ausbreitenden Virusmutationen verständigt. Friseure sollen jedoch bei strikter Einhaltung von Hygieneauflagen bereits am 1. März wieder aufmachen dürfen.

Hessens Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis sechs sollen nach Ankündigung des Ministerpräsidenten vom 22. Februar an im Wechselunterricht lernen können. Von Klasse sieben an gelte mit Ausnahme von Abschlussklassen Distanzunterricht. Das soll vorerst bis zu den Osterferien Bestand haben.

Auch für die Kitas soll ab dem 22. Februar wieder der eingeschränkte Regelbetrieb gelten. Lehrer und Erzieher sollen sich häufiger kostenfrei testen lassen dürfen als bislang.

Bei Wechselunterricht werden die Schulklassen aufgeteilt. Eine Hälfte wird in der Schule unterrichtet, die andere Hälfte lernt zuhause. Die Gruppen tauschen tage- oder wochenweise. So werden Kontakte reduziert und Abstände können besser eingehalten werden.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-388235/4

dpa