Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier für öffentliche Gelöbnisse am Bundeswehr-Geburtstag
Mehr Hessen Politik Bouffier für öffentliche Gelöbnisse am Bundeswehr-Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 26.07.2019
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Quelle: Arne Dedert/Archivbild
Wiesbaden/Berlin

Öffentliche Gelöbnisse hätten eine Tradition in Hessen und seien ein deutliches Zeichen für die Bundeswehr, erklärte der Regierungschef in Wiesbaden. Hessen werde daher dem Vorschlag der Verteidigungsministerin folgen und am 12. November ein öffentliches Gelöbnis abhalten.

Kramp-Karrenbauer hatte den Wunsch an die Ministerpräsidenten damit begründet, dass das ein starkes Signal und ein starkes Zeichen der Anerkennung für die Soldaten wäre. Die Verteidigungsministerin war mit ihrer Forderung auf breite Zustimmung gestoßen. Neben mehreren Ministerpräsidenten signalisierte auch der Koalitionspartner SPD Unterstützung. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte erklärt: "Ich bin für den Vorschlag der Bundesverteidigungsministerin grundsätzlich offen."

Dagegen rief der Bundesvorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, zu Demonstrationen gegen öffentliche Bundeswehr-Gelöbnisse auf. "Das ist das Allerletzte, was wir jetzt brauchen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Freitag). "Ich kann nur hoffen, dass es breite Demonstrationen dagegen gibt." Solche Gelöbnisse gingen "völlig an der Bevölkerung vorbei".

dpa

Für den Bau von Bundesfernstraßen laufen in Hessen nach Angaben des Verkehrsministeriums derzeit zehn Verfahren zur Enteignung zum Beispiel von Grundstücksbesitzern.

26.07.2019

Die Schüsse auf einen Ausländer in Wächtersbach beschäftigen Politik und Wissenschaft. Extremismusforscher Benno Hafeneger warnt vor einer steigenden Zahl rechtsextremistischer Anschläge. Hessische Politiker sprechen sich derweil für ein strengeres Waffenrecht aus.

25.07.2019

Hessens neue Digitalministerin Sinemus sieht sich schon seit Monaten der Kritik der Landtagsopposition ausgesetzt. Fehler gesteht sie bei ihren Reisen nicht ein. Auf die anhaltenden Vorwürfe reagiert sie trotzdem.

25.07.2019