Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier fordert von Greta Thunberg mehr Respekt
Mehr Hessen Politik Bouffier fordert von Greta Thunberg mehr Respekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 13.12.2019
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Quelle: Boris Roessler/dpa/Archivbild
Wiesbaden

Dass sie vor den Vereinten Nationen gesagt habe, ihre Generation habe eine vernichtende Zukunftsperspektive und nichts sei für sie getan worden, das sei "grob falsch".

"Ich akzeptiere, wenn jemand sagt, eure Mühen reichen mir nicht", betonte Bouffier. "Aber solche Angriffe finde ich nicht angemessen." Trotzdem sei es beeindruckend, was die junge Frau in Bewegung gebracht habe, betonte der Spitzenpolitiker. "Das respektiere ich, auch wenn sie das sicher nicht allein geschafft hat, hinter ihr steht ja ein ganzes Team."

Thunberg ist die Initiatorin der internationalen Klimabewegung Fridays for Future. Sie wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise unter anderem bereits mit dem Menschenrechtspreis von Amnesty International sowie dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Bei ihrem Auftritt beim Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York hatte Thunberg die Staats- und Regierungschefs der Welt mit einem emotionalen und eindringlichen Appell zu mehr Engagement beim Klimaschutz aufgefordert.

dpa

In Hessen sind im Jahr 2017 rund 40,8 Millionen Tonnen Treibhausgase ausgestoßen worden und damit 628 000 Tonnen weniger als im Jahr davor. Die Klimaziele für das Jahr 2020 könnten dennoch nicht mehr eingehalten werden, teilte das Hessische Umweltministerium am Freitag mit.

13.12.2019

Der Präsident des hessischen Landtags hat angesichts der ungewöhnlich langen Debattentage diese Woche Reformen angeregt. "Die Plenarsitzung im Dezember hat uns allen gezeigt, dass sich der Landtag verändert hat und wir uns zusammensetzen und gemeinsam die Abläufe anschauen sollten", sagte er am Freitag.

13.12.2019

Die Abgeordneten des hessischen Landtags haben fraktionsübergreifend Hass und Gewalt gegen Kommunalpolitiker, Verwaltungsmitarbeiter und Ehrenamtliche verurteilt.

13.12.2019