Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bouffier: Impfen ist weiter das Wichtigste in der Pandemie
Mehr Hessen Politik Bouffier: Impfen ist weiter das Wichtigste in der Pandemie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 10.08.2021
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen.
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

"Das Wichtigste ist es, dass sich die Menschen impfen lassen", teilte Bouffier nach den Bund-Länder-Beratungen am Dienstag mit. "Wir müssen die Impfquote erhöhen, nur das bietet ausreichend Schutz gegen eine Infektion."

In Hessen sollen die aktuellen Corona-Regelungen laut Bouffier bis zum 19. August in Kraft bleiben. Die Landesregierung werde in der kommenden Woche in einer Sitzung des Corona-Kabinetts über die Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz beraten und die entsprechenden Beschlüsse für Hessen umsetzen.

Bei der Konferenz war unter anderem beschlossen worden, dass für Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, negative Corona-Tests noch im August zur Voraussetzung für viele Aktivitäten in Innenräumen werden. Der Bund wird zudem ab dem 11. Oktober nicht mehr die Kosten für Corona-Schnelltests für alle Bürger übernehmen. Wer sich nicht impfen lässt und zum Beispiel für einen Restaurantbesuch einen negativen Test braucht, muss diesen dann selbst bezahlen. Ausnahmen gelten für Personen, die nicht geimpft werden können oder für die es keine allgemeine Impfempfehlung gibt.

© dpa-infocom, dpa:210810-99-795063/2

dpa