Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bischof Gerber: Weihnachten macht Zerbrechlichkeit bewusst
Mehr Hessen Politik Bischof Gerber: Weihnachten macht Zerbrechlichkeit bewusst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 24.12.2020
Bischof Michael Gerber.
Bischof Michael Gerber. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Fulda

"Viele von uns betrauern den Tod von lieben Angehörigen, die an und mit Corona gestorben sind." So gebe es bei nicht wenigen die Sorge, wie sie dieses Weihnachtsfest gut verbringen können: "Sie werden alleine zuhause sein oder auf engstem Raum zusammen mit Familienangehörigen, wo möglicherweise manche Spannung vorprogrammiert ist", so Gerber.

Die Botschaft des Engels im Evangelium der Heiligen Nacht - "Heute ist Euch der Heiland geboren" - erscheine Vielen heute "inzwischen zwar fremd oder gar altertümlich", erklärte der Bischof, doch liege darin eine tiefe Botschaft. "Hier wird die heilsame Wirkung der Gegenwart Jesu erfahrbar." Jesus sei auch "Heiland da, wo persönliche Beziehungen und Partnerschaften in eine Krise geraten sind".

Die Sterndeuter, die sich auf den Weg nach Bethlehem machten, können nach Gerbers Worten als Menschen gesehen werden, "die offenbar eine andere Weltanschauung hatten." Der Bischof sieht darin eine Botschaft "dass wir nicht einfach um uns selbst kreisen, sondern im Dialog sind mit Menschen anderer Weltanschauung". Weihnachten 2020 werde es Vieles, das wir eigentlich alle Jahre wieder erwarten, nicht geben. So könne Weihnachten 2020 auch eine neue Aufmerksamkeit schenken für unerwartete Begegnungen.

dpa