Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bildungsexperte Degen soll neuer SPD-Generalsekretär werden
Mehr Hessen Politik Bildungsexperte Degen soll neuer SPD-Generalsekretär werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 28.10.2019
Der bildungspolitische Sprecher der hessischen SPD, Christoph Degen. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Wiesbaden

Degen habe ein großes Organisationstalent und die Fähigkeit zur Vernetzung in ganz unterschiedlichen Milieus bewiesen.

Die Partei trifft sich am kommenden Samstag im nordhessischen Baunatal. Dort will der Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel nach rund zehn Jahren im Amt seine Abschiedsrede halten. Er war Anfang Oktober zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gewechselt. Die bisherige Generalsekretärin Faeser ist die einzige Kandidatin für das Amt der Parteivorsitzenden.

Als stellvertretende Landesvorsitzende der hessischen SPD kandidieren die beiden Bezirksvorsitzenden Timon Gremmels (Hessen-Nord) und Kaweh Mansoori (Hessen-Süd) sowie die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt. Zur Wahl als Schatzmeisterin empfiehlt Faeser die Erste Beigeordnete im Hochtaunus-Kreis, Katrin Hechler. Nach den Worten von Faeser wird die Parteiführung jünger und weiblicher. Eine erste Bewährungsprobe für das neue Führungsteam sei die Kommunalwahl im Frühjahr 2021.

dpa

In einem Baukastensystem sollen mehr als 1300 Unterkünfte für Soldaten der Bundeswehr in Hessen entstehen. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten am Montag der hessische Finanzminister Thomas Schäfer und Peter Tauber (beide CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung.

28.10.2019

Geworben wird mit klangvollen Namen wie "Businessapartments" oder "Wohnen auf Zeit". Doch legal sind die teuren Kurzzeit-Angebote deshalb noch nicht. Das Wohnungsdezernat der Mainmetropole will dem einen Riegel vorschieben.

28.10.2019

Nach einem jahrelangen Anstieg der in Pflegefamilien untergebrachten Kinder ist deren Zahl im vergangenen Jahr in Hessen wieder leicht rückläufig gewesen. Ende 2018 lebten dem Statistischen Landesamt zufolge 4216 Minderjährige in Pflegefamilien, im Jahr zuvor waren es 4409. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 lebten dem Sozialministerium zufolge noch knapp 3300 Kinder in Hessen dauerhaft in Pflegefamilien.

28.10.2019