Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bettenzahl in Kinderstationen gestiegen: Hessen hinten
Mehr Hessen Politik Bettenzahl in Kinderstationen gestiegen: Hessen hinten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 27.01.2019
Klinikclowns besuchen in der Kinderstation Vivian an ihrem Krankenbett. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Berlin/Frankfurt

Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Fraktion hervor. Bundesweit ist die Zahl der Betten in den Kinderabteilungen in diesem Zeitraum leicht zurückgegangen.

Allerdings liegt Hessen trotz des Anstiegs im Vergleich der Bundesländer in der Kinderheilkunde ganz am unteren Ende. Das Bundesland kam 2017 auf 19,2 Betten pro 100 000 Einwohner. Nur Schleswig-Holstein (15,1 Betten) schneidet noch schlechter ab. Am meisten waren es in Sachsen-Anhalt mit 32,2 Betten. Bundesweit lag der Schnitt bei 22,5 Betten.

Die Zahl der Ärzte in der Kinder- und Jugendmedizin der Kliniken stieg in Hessen zwischen 2007 und 2017 von 230 auf 365. Bundesweit wuchs die Zahl in diesem Zeitraum von 4300 auf fast 6100, wie es in der Antwort heißt, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Zahl der Kinderkrankenpfleger ging dagegen in Hessen zurück - von 2380 (2007) auf 2289 (2017). Bundesweit blieb das Niveau nahezu gleich.

dpa