Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Aufruf soll Einzug der AfD in den Landtag verhindern
Mehr Hessen Politik Aufruf soll Einzug der AfD in den Landtag verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 23.04.2018
Anzeige
Frankfurt/Main

Vor den Landtagswahlen am 28. Oktober will sich das Bündnis aus Einzelpersonen etwa mit Plakaten und einer Internetseite gegen die Partei stellen, die den "politischen Diskurs immer weiter nach Rechts" verschiebe, sagte Ulrike Eifler vom Deutschen Gewerkschaftsbund Südosthessen am Montag. Unter den Erstunterzeichnern des Aufrufs sind die Moderatorin Bärbel Schäfer, der Autor Jan Seghers und der hessische SPD-Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel.

Eifler warf der AfD die Duldung eines faschistischen Flügels vor. Die Partei müsse mit ihren Positionen konfrontiert und es müsse Widerstand organisiert werden. Said Barkan, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Hessen, nannte die AfD "offen verfassungsfeindlich, antisemitisch und islamfeindlich".

Anzeige

Imke Meyer vom "Bündnis Aufstehen gegen Rassismus", erklärte: "Die AfD ist keine demokratische Partei." Dem widersprach Robert Lambrou, AfD-Landessprecher, auf Anfrage scharf: "Die AfD ist in  demokratischen Wahlen immer wieder legitimiert worden." Sechs Millionen AfD-Wähler würden mit solchen Vorwürfen ausgegrenzt. Bei den Hessen-Wahlen rechne er für seine Partei mit "15 Prozent plus X."

dpa