Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aufarbeitung von Missbrauch im Bistum Fulda
Aufarbeitung von Missbrauch im Bistum Fulda
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 10.02.2022
Anzeige
Fulda

Im Rahmen der Aufarbeitung sollten zudem Betroffene angehört und "das Verhalten und Reagieren von Verwaltung und kirchlichen Organisationen" bewertet werden, teilte das Bistum am Donnerstag mit. "Auch im Bistum Fulda hat es in der Vergangenheit Fälle sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch gegeben." Diese sollten jetzt systematisch und konsequent aufgearbeitet werden.

Die Kommission besteht aus neun Personen und sei multiprofessionell aufgestellt. Sie könne auch entscheiden, ob sie externe Dienstleistungen für ihre Arbeit hinzuziehe. Das können Gutachten sowie Dienstleistungen im rechtlichen Bereich oder in der Aktenaufarbeitung sein. "Wenn die Kommission einzelne Fälle sichtet, führt sie ihre Untersuchungen ohne Rücksicht auf etwaige Funktionsträger oder Personen mit exponierten Namen aus", erklärte das Bistum.

Es gehe darum vorzubeugen und einzugreifen, hinzusehen und zu handeln. Dazu gehörten Schutzkonzepte in allen katholischen Einrichtungen, Verbänden und Pfarreien, Positionspapiere zur Prävention sexualisierter Gewalt, Leitlinien, Verhaltensregeln sowie Schulungskonzepte und direkte Kontaktmöglichkeiten. "Verharmlosungen, Relativierungen, geringschätzige Vergleiche oder ein Kleinreden der vergangenen Vorkommnisse sind für das Bistum Fulda nicht akzeptabel", erklärte das Bistum.

© dpa-infocom, dpa:220210-99-66550/2

dpa