Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Stromproduktion vermehrt aus erneuerbaren Energiequellen
Mehr Hessen Politik Stromproduktion vermehrt aus erneuerbaren Energiequellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 17.12.2021
Windräder stehen während des Sonnenaufgangs auf einem Feld.
Windräder stehen während des Sonnenaufgangs auf einem Feld. Quelle: Tom Weller/dpa/Bildarchiv
Anzeige
Wiesbaden

2020 ist das zweite Jahr in Folge, in dem mehr als die Hälfte des Stroms in Hessen durch erneuerbare Energiequellen erzeugt worden ist. Das teilte am Freitag das hessische Energieministerium in Wiesbaden mit. Der Anteil lag 2020 demnach bei 56 Prozent, 2019 waren es 51 Prozent gewesen, wie aus dem Energiemonitoringbericht der Landesregierung hervorgeht. "Das ist eine Verdoppelung seit Ende 2012 und zeigt, dass Hessen bei der Energiewende auf Kurs ist", erklärte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Der Kohleanteil ist laut Ministerium in der Zeit von einem Drittel auf ein Zehntel gefallen. Atomstrom wird demnach in Hessen gar nicht mehr produziert. "Wir erzeugen Strom immer nachhaltiger, umwelt- und klimafreundlicher. Das ist eine Voraussetzung für die Transformation unserer Produktion in eine nachhaltige Wirtschaftsweise", so Al-Wazir. Der Trend werde sich zwar fortsetzen, aller Voraussicht nach jedoch nicht in der Größenordnung wie zuletzt. Grund dafür sei unter anderem, dass das Jahr 2020 verhältnismäßig windreich gewesen sei.

Die wichtigste Energiequelle beim Strom war laut Ministerium die Windkraft. Allein 54 Prozent des erneuerbaren Stroms seien durch Windenergie erzeugt worden. 28 Anlagen wurden 2020 neu in Betrieb genommen. Auch Elektroautos werden immer beliebter. So hat sich die Anzahl der reinen E-Autos in Hessen im laufenden Jahr im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. 24.300 Elektroautos rollten 2021 demnach auf hessischen Straßen.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-420842/3

dpa