Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Anbindung von Terminal 3 an die Schiene geplant
Mehr Hessen Politik Anbindung von Terminal 3 an die Schiene geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 07.01.2020
Frankfurt/Wiesbaden

"Ich bin froh, dass nun Schwung in das Projekt kommt", erklärte der Minister.

Der Regionalbahnhof am Flughafen sei voll ausgelastet und könne nicht weiter ausgebaut werden, versicherte der Grünen-Politiker. Der neue Anschluss an die Schiene werde die Möglichkeit für Reisende schaffen, direkt mit dem Zug zum Terminal 3 zu fahren. "Das entlastet den Regionalbahnhof."

Der Planungsvertrag mit der DB Netz ist nach Angaben von Al-Wazir die Grundlage dafür, dass die Deutsche Bahn den Anschluss des Terminals mit der Planung zur Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim koordiniert. "Dabei ist es sehr wichtig, dass hier die Planungen technisch und zeitlich abgestimmt werden." Das Planfeststellungsverfahren für den nördlichen Abschnitt der ICE-Neubaustrecke soll in diesem Jahr eingeleitet werden, damit die für die Nutzung der Anbindung des Terminals erforderlichen Brückenbauwerke auf diesem Abschnitt der Neubaustrecke zeitgerecht realisiert werden können.

Der Grundstein für das dritte Passagier-Terminal war im Frühjahr 2019 gelegt worden. Der Bau soll nach bisherigen Plänen bis zum Jahr 2023 fertiggestellt sein und zusätzliche Kapazität von 21 Millionen Passagieren für den Airport bieten. Im Endausbau sollen es sogar 25 Millionen zusätzliche Fluggäste pro Jahr werden.

dpa

Der Hauptverdächtige im Fall Lübcke will sich am (morgigen) Mittwoch erneut zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten äußern. Stephan E. wolle gegenüber Ermittlungsrichtern des Bundesgerichtshofs ausführliche Angaben zum Tathergang machen, erklärte sein Verteidiger Frank Hannig am Dienstag: "Der Beschuldigte, Herr Stephan E.,

07.01.2020

Mit einer Großübung im Frühjahr wollen die USA testen, ob eine Verlegung von Truppen in Europa reibungslos klappt. Auf der Marschroute könnte auch Hessen liegen. Auswirkungen der jüngsten Eskalation im Nahen Osten auf die Pläne sind noch unklar.

07.01.2020

In der Frankfurter Awo-Affäre soll der Prüfbericht frühestens Ende Januar vorliegen. Derweil werden Einzelheiten im Zusammenhang mit der Einrichtung von zwei Flüchtlingsheimen im Jahr 2016 bekannt. Diese werfen neue Fragen auf.

06.01.2020