Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik An Grund- und Förderschulen sind 314 Vorklassen eingerichtet
Mehr Hessen Politik An Grund- und Förderschulen sind 314 Vorklassen eingerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 19.04.2020
Stühle stehen in einem Klassenzimmer auf den Tischen. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Die schulpflichtigen Jungen und Mädchen verfügen noch nicht über die notwendige körperliche, geistige oder seelische Reife für eine erfolgreiche Teilnahme am Schulunterricht.

In der Vorklasse hätten die Kinder in einer etwas kleineren Lerngruppe unter Anleitung einer Sozialpädagogin oder eines Sozialpädagogen die Möglichkeit, sich über den Zeitraum eines Jahres auf den Schulanfang vorzubereiten, erläutert das Ministerium auf seiner Internetseite. "Es werden ihm viele spielerische Lernangebote gemacht, um in der Schule gut anzukommen."

Anzeige

Neben den einjährigen Vorklassen gibt es in Hessen zudem Vorlaufkurse - freiwillige und kostenlose Sprachkurse. Sie sollen gezielt Kinder fördern, die noch nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Wird bei der Anmeldung eineinhalb Jahre vor Schulbeginn festgestellt, dass ein Kind noch nicht altersgemäß deutsch spricht, dann wird den Eltern empfohlen, das Kind den einjährigen Vorlaufkurs besuchen zu lassen.

Wegen der Corona-Pandemie fand in Hessen in den Wochen vor den Osterferien kein regulärer Unterricht statt. Am 27. April öffnen die Schulen schrittweise wieder. Begonnen wird mit den Abschlussklassen von Haupt-, Real- und Berufsschulen sowie den vierten Klassen der Grundschulen. Auch für die Zwölftklässler fängt die Schule am 27. April wieder an.

dpa

Anzeige