Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik AfD-Kandidat nicht als Landtagsvizepräsident gewählt
Mehr Hessen Politik AfD-Kandidat nicht als Landtagsvizepräsident gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 30.01.2020
Das Logo der Alternative für Deutschland (AfD) ist auf Parteibroschüren zu sehen. Quelle: Markus Scholz/dpa/Archivbild
Wiesbaden

Mit dem erstmaligen Einzug der AfD hatte der Landtag beschlossen, die Zahl der Vizepräsidentenposten von fünf auf sechs zu erhöhen.

Der sechste Stellvertreterposten ist seit der konstituierenden Sitzung des Landtags im Januar 2019 unbesetzt. Bei früheren Abstimmungen waren bereits zwei weitere AfD-Abgeordnete an der erforderlichen Zahl der Stimmen gescheitert.

Im ersten und zweiten Wahlgang ist die Zahl von 69 Stimmen nötig, um den Vizeposten zu bekommen. Das ist die absolute Mehrheit der 137 Sitze im Parlament. Gaw erhielt 29 beziehungsweise 27 Ja-Stimmen. Im dritten Wahlgang hätte die einfache Mehrheit der 129 abgegebenen gültigen Stimmen gereicht. Für Gaw stimmten 28 Parlamentarier.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Robert Lambrou, erklärte: "Es ist und bleibt undemokratisch, der AfD-Fraktion den für sie laut Geschäftsordnung vorgesehenen Vizepräsidenten zu verweigern."

dpa

Die katholische Kirche in Deutschland will mit einem Reformprozess einen Weg aus ihrer Krise finden. Das wichtigste Gremium dafür nimmt nun seine Arbeit in Frankfurt auf. Die Erwartungen sind hoch.

30.01.2020

Mit einer Fotomontage machte ein Mann aus Bayern Stimmung gegen den Limburger Bischof Bätzing: Er unterstütze die "Abtreibungsindustrie". Das darf er nun nicht mehr behaupten, denn diese Behauptung ist unwahr, entschied ein Gericht in Frankfurt.

30.01.2020

Die Linken-Fraktion im hessischen Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, Altersarmut effektiver zu bekämpfen. "Wir brauchen in Hessen ein Rahmenkonzept und eine funktionierende soziale Infrastruktur", sagte die sozialpolitische Sprecherin der Linken, Christiane Böhm, am Donnerstag in Wiesbaden.

30.01.2020