Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Adnan Shaikh wird Bürgermeister von Eschborn
Mehr Hessen Politik Adnan Shaikh wird Bürgermeister von Eschborn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 20.10.2019
Eine Frau gibt an einer Wahlurne ihre Stimme ab. Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild
Eschborn

Der bisherige Amtsinhaber Mathias Geiger erhielt 45,67 Prozent der Stimmen. Er ist FDP-Mitglied, trat bei der Wahl aber als unabhängiger Kandidat an. Auf Fritz-Walter Hornung von den Linken entfielen rund 4 Prozent.

Geiger hatte die Stichwahl vor sechs Jahren mit 61,1 Prozent gegen den damaligen Bürgermeister gewonnen, er galt als umstritten. Vor einigen Jahren war eine Spitzel-Affäre um den 61-Jährigen bekannt geworden, die vor knapp einem Jahr zu seiner Verurteilung wegen Verrats von Steuer- und Dienstgeheimnissen führte. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Geiger hatte noch als Stadtrat vertrauliche Akten abfotografiert und einem Rechtsanwalt gegeben. Die Informationen gelangten an die Öffentlichkeit und wurden genutzt, um den damals amtierenden Bürgermeister Wilhelm Speckhardt (CDU) zu diffamieren. Ein Abwahlverfahren gegen den Rathauschef mit FDP-Parteibuch nach dem Urteil scheiterte.

Bei den Bürgermeisterwahlen waren rund 15 600 Bürger zu den Urnen gebeten worden, die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Stadt bei 59,27 Prozent. In der etwa zehn Kilometer von Frankfurt entfernten Stadt mit rund 21 500 Einwohnern sitzen finanzkräftige Unternehmen wie die Deutsche Börse AG.

dpa

Der Bürgermeister von Dillenburg, Michael Lotz, bleibt im Amt. Der CDU-Politiker wurde am Sonntag (20. Oktober) bei der Direktwahl bestätigt. Der 52-Jährige setzte sich mit 60,28 Prozent gegen zwei Mitbewerber durch und blickt nun seiner vierten Amtszeit entgegen, wie die mittelhessische Stadt mitteilte.

20.10.2019

Ein Fahnenmeer in den kurdischen Farben gelb, rot und grün in der Frankfurter Innenstadt: Mit einem friedlichen Marsch haben Tausende gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert.

20.10.2019

Das Land Hessen erbt täglich. Meist sind es Grundstücke, mitunter auch Kuriositäten. Doch nur selten lösen die Nachlässe Begeisterung aus.

20.10.2019