Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Abwahl von NPD-Politiker beschäftigt weiterhin Ortsbeirat
Mehr Hessen Politik Abwahl von NPD-Politiker beschäftigt weiterhin Ortsbeirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 20.12.2019
Stefan Jagsch (NPD), abgewählter Ortsvorsteher von Altenstadt-Waldsiedlung. Quelle: Andreas Arnold/dpa/Archivbild
Altenstadt

Der Beirat hatte zwar am Donnerstagabend den Widerspruch einstimmig abgelehnt. Es sei aber ein Formfehler passiert, weswegen das Thema bei der Sitzung im Januar erneut auf die Tagesordnung komme. Die Gemeinde Altenstadt war für Anfragen nicht zu erreichen.

Der stellvertretende Landesvorsitzende der rechtsextremen NPD, Stefan Jagsch, war Anfang September von den damals anwesenden Vertretern des Ortsbeirats von CDU, SPD und FDP gewählt worden. Ihre Entscheidung hatten sie damit begründet, dass es keinen anderen Kandidaten gegeben und das Parteibuch keine Rolle gespielt habe. Nach der Welle der Empörung stellten die Mitglieder einen Abwahl-Antrag. Das Gremium berief den NPD-Mann ab und wählte Tatjana Cyrulnikov (CDU) zur neuen Ortsvorsteherin. Gegen ihre Wahl legte Jagsch den Widerspruch ein.

Zu dem Formfehler soll es gekommen sein, weil einem NPD-Gemeindevertreter bei der Sitzung nicht das Rederecht erteilt worden sei. Das hätte ihm als Einwohner des Ortsteils zugestanden.

dpa

Das Oberlandesgericht Frankfurt (OLG) hat die Verkehrsüberwachung durch einen privaten Dienstleister in der Gemeinde Hammersbach (Main-Kinzig-Kreis) für unzulässig erklärt.

20.12.2019

Die Stadt Frankfurt schärft die Regeln für Bauherren nach. Der Magistrat der Stadt stimmte am Freitag dem sogenannten Baulandbeschluss zu. Damit wird geregelt, welche Anforderungen die Stadt künftig an Investoren stellt, die Bauland entwickeln, um Wohnraum zu schaffen.

20.12.2019

Das Bundesverkehrsministerium fördert Verkehrsprojekte für bessere Luft mit Millionensummen - auch in Frankfurt. Bundesminister Andreas Scheuer (CSU) übergab am Donnerstag Schecks in Höhe von insgesamt fast 200 Millionen Euro für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme in mehreren deutschen Städten.

19.12.2019