Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 776 Neuinfektionen in Hessen: Inzidenz leicht gestiegen
Mehr Hessen Politik 776 Neuinfektionen in Hessen: Inzidenz leicht gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 05.03.2021
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Berlin/Wiesbaden

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, lag landesweit bei 68,9 und damit etwas höher als am Vortag (68,0). Seit Beginn der Pandemie wurden in Hessen 191 451 Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 registriert.

In den Regionen wies dem RKI zufolge weiter der Lahn-Dill-Kreis mit 119,6 den höchsten Inzidenzwert auf, gefolgt von der Stadt Offenbach mit 107,5. Die Stadt Offenbach selbst sprach von einer Inzidenz von 105,2. Die hessenweit niedrigste Inzidenz registrierte das RKI für den Landkreis Kassel, sie lag bei 32,9.

Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den RKI-Zahlen abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des hessischen Sozialministeriums in Wiesbaden.

Hessenweit wurden 257 Menschen an Covid-19 erkrankte Menschen auf Intensivstationen behandelt (Stand: Freitag, 13.19 Uhr), davon mussten 138 beatmet werden. 1700 der 1967 verfügbaren Intensivbetten im Land waren belegt. Insgesamt 333 542 Menschen in Hessen sind mittlerweile gegen das Coronavirus geimpft, bis einschließlich Donnerstag erhielten davon 157 868 Menschen ihre Zweitimpfung. Die Quote der Erstimpfungen lag in Hessen bei 5,3 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-697955/3

dpa