Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 14 Verletzte bei Zusammenstoß zweier Straßenbahnen
Mehr Hessen Panorama 14 Verletzte bei Zusammenstoß zweier Straßenbahnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 28.02.2022
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Anzeige
Kassel

Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen sind am Montag in Kassel 14 Menschen leicht verletzt worden. Nach Informationen der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV) entstand ein Schaden von mindestens einer Million Euro. Die Bahnstrecke und die parallel verlaufende Korbacher Straße waren über Stunden gesperrt.

Nach Angaben der Polizei kamen einige der 15 bis 65 Jahre alten Verletzten in ein Krankenhaus - wie viele genau, war zunächst ungeklärt. Bei den Verletzten handelte es sich laut KVV um zwölf Fahrgäste und die beiden Fahrer der Bahnen.

Demnach war ein Zug der Linie 7 auf abschüssiger Strecke rückwärts gerollt und gegen den nachfolgenden Zug der Linie 3 gestoßen. Dabei sprangen beide Züge aus den Schienen. Der Fahrer der vorausfahrenden Straßenbahn hatte zuvor wegen eines technischen Defekts seiner Bahn in der Haltestelle Heinrich-Schütz-Allee seine Fahrgäste bereits aussteigen lassen.

Die Bergungsarbeiten zogen sich bis weit in den Nachmittag hin. Busse pendelten deshalb zwischen den Bahnhöfen Wilhelmshöhe und Mattenberg. Wie es genau zu dem Zusammenstoß kam und wieso die Bahn überhaupt losrollte, war zunächst offen. Die Polizei stellte die Fahrtenschreiber sicher und beauftragte einen Gutachter mit der Untersuchung.

Laut Polizei erlitt der 43 Jahre alte Fahrer der vorderen Bahn einen Schock. Der 54 Jahre alte Fahrer der hinteren Bahn wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

© dpa-infocom, dpa:220228-99-318385/5

dpa