Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frontalzusammenstoß beim Überholen: Zwei Autofahrer sterben
Mehr Hessen Panorama Frontalzusammenstoß beim Überholen: Zwei Autofahrer sterben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 05.01.2020
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Quelle: Stefan Puchner/dpa/Archiv
Wehrheim

Bei einem missglückten Überholmanöver im Hochtaunuskreis sind in der Nacht zum Sonntag zwei Autofahrer ums Leben gekommen - ein 18-Jähriger und ein 40-Jähriger. Drei weitere Autoinsassen wurden verletzt, zwei davon schwer, wie die Polizei mitteilte. Ein 40 Jahre alter Mann habe auf der B456 bei Wehrheim einen vor ihm fahrenden Wagen überholen wollen, wie die Polizei mitteilte. Dabei prallte sein Auto frontal mit dem ihm entgegenkommenden Wagen zusammen.

Dessen 18 Jahre alter Fahrer und der 40-jährige mutmaßliche Verursacher des Unfalls starben der Polizei zufolge noch an der Unfallstelle. Zwei 17 und 19 Jahre alte Mitfahrerinnen des 18-Jährigen wurden demnach mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 25 Jahre alte Fahrer des überholten Wagens erlitt leichte Verletzungen.

Zunächst hatte die Polizei mitgeteilt, der 18-Jährige sei mit seinem Auto zum Überholen ausgeschert und habe so den Unfall verursacht. Der 40-Jährige sei ihm entgegengekommen.

Ein Sachverständiger habe später erst den genauen Ablauf des Unfalls festgestellt, hieß es danach. Die B456 war an der mit Trümmerteilen übersäten Unfallstelle zeitweise gesperrt. Auf einem Foto ist zu sehen, wie ein völlig zerstörtes Fahrzeug in einer Leitplanke hängt.

dpa

Ein Schwelbrand hat das Haus einer fünfköpfigen Familie im Rheingau-Taunus-Kreis so zerstört, dass es zunächst nicht mehr bewohnbar ist. Wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte, beschädigte ein glühendes Kaminrohr am Samstagabend einen Holzbalken des sanierten Fachwerkhauses in Hohenstein.

05.01.2020

Ein 74-Jähriger ist am Samstagabend bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus verletzt worden. Der Mann sei mit Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

05.01.2020

Die Polizei hat im Landkreis Darmstadt-Dieburg bei einem Einsatz in einem Saunaclub die seit Jahresbeginn geltende Kassenbonpflicht durchsetzen müssen. Ein Gast habe nach dem Besuch des Etablissements nahe Dieburg am Samstagmorgen einen Bon verlangt, wie es vonseiten der Polizei hieß.

05.01.2020