Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zwei Männer nach Mordversuch auf A5 in Untersuchungshaft
Mehr Hessen Panorama Zwei Männer nach Mordversuch auf A5 in Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 31.08.2020
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Quelle: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Anzeige
Gemünden

Während der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei flüchteten die beiden 25 und 29 Jahre alten Männer, die nach Alkohol rochen, zu Fuß in ein Waldstück und konnten zunächst nicht mehr eingeholt werden.

Etwa drei Stunden später kam ein 67-Jähriger zu der Unfallstelle, um die kaputten Warneinrichtungen der Baustelle zu reparieren. Die beiden Männer, die sich in der Nähe versteckt gehalten hatten, liefen zum Auto des Mannes und konnten es starten, da der 67-Jährige seinen Schlüssel hatte stecken lassen. Als der Mann versuchte, sich ihnen in den Weg zu stellen, fuhren die beiden Tatverdächtigen auf ihn zu und erfassten ihn mit dem Wagen, so dass der Mann über die Motorhaube geschleudert wurde und Knochenbrüche erlitt.

Am folgenden Nachmittag konnten die beiden Männer im thüringischen Jena festgenommen werden, als sie auf einer Bank gerade ihren Rausch ausschliefen. Ihre Personalien waren der Polizei nach dem Unfall an der Baustelle bekannt. Beide Männer haben den Angaben zufolge die polnische Staatsangehörigkeit und auch ihren Lebensmittelpunkt in Polen. Das Auto, aus dem ein dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen wurde, wurde ebenfalls in Jena gefunden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ das Amtsgericht Alsfeld Haftbefehle gegen die beiden Männer wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes, des besonders schweren Raubes und der gefährlichen Körperverletzung. Die Männer äußern sich nicht zum Tatvorwurf, wie es hieß. Die Ermittlungen dauern an.

dpa