Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zerstückelte Frauenleiche: Gericht glaubt Angeklagtem nicht
Mehr Hessen Panorama Zerstückelte Frauenleiche: Gericht glaubt Angeklagtem nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 20.11.2019
Ein Schild weist auf den Eingang des Landgerichts hin. Quelle: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild
Anzeige
Darmstadt

Der 35 Jahre alte Deutsch-Mexikaner hatte zum Prozessbeginn eingeräumt, die Leiche seiner 40 Jahre alten Lebensgefährtin am 1. Januar 2019 in einer Wohnung in Eberstadt zerstückelt zu haben. Er bestritt aber, sie zuvor getötet zu haben: Er habe sie vielmehr am Morgen tot aufgefunden. Am Abend davor sei er bei einem Streit lediglich mit dem Unterarm auf ihren Hals gefallen.

Dem hielt das Landgericht ein rechtsmedizinisches Gutachten entgegen: Die Rechtsmediziner hatten am Hals der Frau Verletzungen entdeckt, die "unzweifelhaft ein Angriff gegen den Hals waren", sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner. Laut Rechtsmedizin war die Getötete vor ihrem Tod längere Zeit gewürgt worden. Zwei Arztberichte aus den Jahren 2017 und 2018 belegten zudem, dass der Angeklagte seine Freundin schon früher mehrmals verprügelt hatte. Das Gericht legte dem Angeklagten nahe, "Pluspunkte" zu sammeln, also ein Geständnis abzulegen. Der Verteidiger kündigte an, sich mit seinem Mandanten zu beraten.

Anzeige

dpa