Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zehn Anfragen von E-Scooter-Unternehmen in Frankfurt
Mehr Hessen Panorama Zehn Anfragen von E-Scooter-Unternehmen in Frankfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 17.05.2019
Ein Mann fährt mit einem E-Scooter auf einem Gehweg. Foto: Christoph Soeder/Archivbild
Frankfurt/Main

Der genaue Zeitpunkt dafür sei noch unklar, werde aber voraussichtlich schnell auf die absehbare Zulassung folgen, sagte ein Sprecher des Verkehrsdezernats. Einige der Unternehmen hätten angekündigt, mit bis zu 3000 Tretrollern starten zu wollen. An diesem Freitag könnten die E-Scooter die entscheidende Hürde nehmen: Erwartet wird, dass der Bundesrat einer Verordnung zu ihrer Zulassung zustimmt.

"Es ist mit einem Windhundrennen zu rechnen. Wer als erstes die Menschen von seiner App überzeugen kann, der wird auch das Geschäft machen", sagte Dezernatssprecher Hans Preißl. Zuletzt hatten Anbieter von Leihrädern für Ärger in der Stadt gesorgt, die Fahrzeuge standen herrenlos in Parks oder wurden untergegangen im Main gesichtet. Der Markt habe sich dann aber bereinigt, auch mit der Insolvenz eines der Anbieter, sagte Preißl. Ähnliches könne bei den E-Scootern geschehen.

Auf Anfrage erklärte das Berliner Unternehmen Tier, ab Juni in Frankfurt präsent sein zu wollen. Deutschlandweit sei eine fünfstellige Flotte geplant. "Die Scooter werden an verschiedenen zentralen Stellen stehen, unter anderem in der Nähe von Bahnhöfen, um Pendlern ein zusätzliches Angebot zum Weiterkommen zu machen", hieß es. Das Angebot solle nach und nach ausgeweitet werden, auch in Hessen. Der schwedische Anbieter Voi will bis Ende des Sommers in 30 Städten starten. Ob Frankfurt darunter ist, wurde nicht mitgeteilt.

dpa

Hessen hat verhalten auf die Möglichkeit reagiert, Jugendliche künftig bereits ab 15 Jahren den Moped-Führerschein machen lassen zu dürfen. Das Bundeskabinett hatte am Mittwoch beschlossen, das Straßenverkehrsgesetz entsprechend zu ändern.

16.05.2019

Der Ausbau des Internets in der Region Rhein-Main soll weiter vorangetrieben werden. Alle Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie alle Gewerbebetriebe sollen bis zum Jahr 2025 einen gigabitfähigen Internetzugang bekommen, teilte der Regionalverband Frankfurt-Rhein-Main am Donnerstag mit.

16.05.2019

Von wegen "Ich geh mal eben Zigaretten holen": Unbekannte Diebe haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden gleich einen kompletten Zigarettenautomaten aus einer Kasseler Gaststätte mitgehen lassen.

16.05.2019