Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Woolrec-Urteil wird vom Bundesgerichtshof überprüft
Mehr Hessen Panorama Woolrec-Urteil wird vom Bundesgerichtshof überprüft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 31.10.2019
Ein Firmenschild auf einem Gebäude der Firma Woolrec im mittelhessischen Braunfels-Tiefenbach. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Gießen

Damit wird sich nun der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall beschäftigen.

Die beiden Angeklagten waren in der vergangenen Woche wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen beziehungsweise Beihilfe dazu zu Geldstrafen verurteilt worden. Die Richter zeigten sich überzeugt davon, dass sich die Männer - der frühere Firmengeschäftsführer und ein Gutachter - bei der Herstellung eines aus gefährlichen künstlichen Mineralfasern bestehenden Produktes nicht an Behördenvorgaben gehalten hatten.

Woolrec in Braunfels-Tiefenbach (Lahn-Dill-Kreis) war nach langem Streit um eine mögliche Schadstoffbelastung im Herbst 2012 stillgelegt worden. Das Landgericht verhängte Geldstrafen zwischen 17 150 Euro (490 Tagessätze zu 35 Euro) und 52 500 Euro (350 Tagessätze zu 150 Euro).

dpa

Die auf einer Straße in Limburg angegriffene Frau ist bereits durch die Kollision mit einem Auto getötet worden und nicht durch Axtschläge. Das habe das Ergebnis der Obduktion ergeben, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

31.10.2019

Haben die Behörden im Fall Wilke rechtzeitig reagiert? Eine Aufarbeitung des Lebensmittelskandals soll dies klären. Hessens Verbraucherschutzministerin stellt Ergebnisse vor - und räumt erstmals einen Fehler im eigenen Haus ein.

31.10.2019

Schauspielerin Barbara Auer will nach eigenen Worten nicht jünger aussehen, als sie tatsächlich ist. "Als ich jung war, wurde immer als erstes über mein Aussehen geschrieben, dass ich so hübsch sei.

31.10.2019