Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hoher Schaden durch zahlreiche Brände: Keine Verletzten
Mehr Hessen Panorama Hoher Schaden durch zahlreiche Brände: Keine Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 31.10.2021
Der Schriftzug «Feuerwehr» ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht.
Der Schriftzug «Feuerwehr» ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Anzeige
Hanau/Frankfurt

Mehrere Brände haben am Wochenende in Hessen hohen Schaden angerichtet. Menschen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt. In einem Mehrfamilienhaus im Hanauer Stadtteil Großauheim brannte eine Wohnung aus, im Main-Taunus-Kreis ging ein landwirtschaftlicher Betrieb in Flammen auf. Außerdem brachen in einem Koffer- und Modegeschäft auf der Frankfurter Einkaufsstraße Zeil und in einem Einfamilienhaus in der Wetterau Feuer aus. In allen Fällen war die Brandursache zunächst unklar.

Bei dem Feuer in Hanau rettete sich die in der Wohnung lebende Frau mit ihren beiden Kinder am Samstag aus eigener Kraft ins Freie, wie die Polizei mitteilte. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten mehrere der insgesamt 22 Hausbewohner von der Feuerwehr mit einer Drehleiter in Sicherheit gebracht werden. Die Brandwohnung war nicht mehr bewohnbar, die anderen Wohnungen konnten nach den Löscharbeiten wieder betreten werden. Die Feuerwehr schätzte den Sachschaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Bei dem Brand in dem Geschäft in Frankfurt entstand am Samstag mutmaßlich ein sechsstelliger Schaden, wie die Feuerwehr mitteilte. Aus noch ungeklärter Ursache seien im ersten Stock des Gebäudes Säcke mit Verpackungsmüll in Brand geraten. Die hauseigene Sprinkleranlage verhinderte den Angaben nach eine gefährliche Ausbreitung des Feuers. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, waren der erste und zweite Stock verraucht, rund ein Dutzend der mehr als 100 Beutel brannten mannshoch. Das Feuer konnte gelöscht und alle Stockwerke abgesucht werden: Es befand sich niemand mehr im Gebäude.

Das Feuer auf dem Gelände des landwirtschaftlichen Betriebs verursachte am Sonntagmorgen einen Schaden von rund 200.000 Euro. Das Feuer auf dem Anwesen in Flörsheim-Wicker brach laut Polizei in einem Unterstand aus, in dem Stroh gelagert wurde. Danach griffen die Flammen auf eine angrenzende Lagerhalle über, in der Maschinen und Fahrzeuge abgestellt waren. Löschfahrzeuge der Feuerwehren aus Flörsheim, Bad Soden, Hochheim und Hofheim waren im Einsatz und konnten den Schaden an Maschinen und Fahrzeugen begrenzen.

In Nidda rettete sich am Samstag die 72 Jahre alte Bewohnerin eines Einfamilienhauses aus den Flammen - noch bevor die Feuerwehr da war. Der Brand im Erdgeschoss wurde laut Polizei schnell gelöscht. Den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 300.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:211030-99-795326/3

dpa