Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Vollgas auf Polizisten: Prozess um Mordversuch
Mehr Hessen Panorama Vollgas auf Polizisten: Prozess um Mordversuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 03.12.2020
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Quelle: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Denn der Marokkaner soll mit seinem Auto direkt auf ein Polizeiauto und einen davorstehenden Beamten zugehalten haben. Der Prozess begann am Donnerstag am Frankfurter Landgericht. Dabei geht es auch um drei Drogendelikte, die neben dem Hauptangeklagten auch drei mutmaßlichen Mittätern im Alter von 44 bis 49 Jahren zur Last gelegt werden.

Im November vergangenen Jahres sollte es in einem Gewerbegebiet in Wiesbaden zur Übergabe von 20 Kilogramm Marihuana im Wert von rund 28 000 Euro kommen. Die Polizei hatte jedoch davon erfahren und das Gelände abgesperrt. Um seine Flucht zu ermöglichen, fuhr der 45-Jährige laut Anklage mit Vollgas auf das Polizeiauto und den Beamten zu. Der Polizist konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten, am Dienstfahrzeug entstand ein Schaden von rund 24 000 Euro. Zwei Beamte wurden leicht verletzt.

Anzeige

Am ersten Verhandlungstag räumte der Hauptangeklagte den Fluchtversuch ein. Allerdings habe er den Polizeibeamten nicht gesehen. Als er gemerkt habe, dass er zwischen dem Dienstfahrzeug und einem abgestellten Lastwagen nicht durchkomme, habe er eine Vollbremsung unternommen. Der Aufprall sei allerdings nicht mehr zu verhindern gewesen.

Die Staatsanwaltschaft geht vom Mordmerkmal der Verdeckung einer vorausgegangenen Straftat aus. Die drei übrigen Angeklagten wollen zu den Drogendelikten an den nächsten Verhandlungstagen aussagen. Die Schwurgerichtskammer hat vorerst sieben Verhandlungstage bis Mitte Dezember terminiert.

dpa