Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Versuchte Automatesprengung: Anklage gegen fünf Männer
Mehr Hessen Panorama Versuchte Automatesprengung: Anklage gegen fünf Männer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 11.05.2022
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal.
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt

Konkret wird ihnen das versuchte Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und versuchter Bandendiebstahl vorgeworfen. Die Hauptverhandlung vor dem Landgericht Darmstadt soll am 2. Juni beginnen.

Laut den Angaben hatten zwei 25 und 26 Jahre alte Männer am 24. Mai 2021 die Tür zu der Bankfiliale in Rodgau aufgebrochen und waren dabei, die Sprengung vorzubereiten, als sie von einem vorbeibeifahrenden Autofahrer beobachtet wurden. Die Männer ergriffen die Flucht, konnten zwei Wochen später festgenommen werden und sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Die drei weiteren Männer im Alter von 57, 28 und 22 Jahren stehen unter Verdacht die beabsichtigte Tat vorbereitet und koordiniert zu haben. Einigen der Verdächtigten werden noch weitere Vergehen vorgeworfen.

Zudem soll ein anderer Mann diese und andere Sprengungen maßgeblich aus dem Ausland aus gesteuert haben. Er konnte aber zunächst nicht ausgeliefert werden, da die dortigen Behörden gegen ihn wegen anderen Delikten ermitteln, wie der Sprecher erklärte.

Im Zuge der groß angelegten Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft und des Hessischen Landeskriminalamts wurden bislang 20 mutmaßliche Angehörige der kriminellen Organisation festgenommen sowie teilweise bereits verurteilt.

Die Zahl der Geldautomatensprengungen in Hessen war zuletzt gestiegen. So wurden 2021 laut Generalstaatsanwaltschaft 56 Sprengungen statistisch erfasst, in 27 Fällen konnten Täter an das Bargeld gelangen. Im Jahr zuvor wurden 30 Fälle registriert, wobei es in 24 davon bei einem Versuch blieb.

© dpa-infocom, dpa:220511-99-242249/2

dpa