Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Versicherer: 208 Millionen Euro Schäden durch Unwetter
Mehr Hessen Panorama Versicherer: 208 Millionen Euro Schäden durch Unwetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 04.05.2020
Hagelkörner liegen auf dem Boden. Quelle: Bodo Marks/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden/Berlin

Stürme, Hagel und Starkregen haben im vergangenen Jahr in Hessen Schäden in Höhe von 208 Millionen Euro verursacht. Dies betreffe Schäden an versicherten Häusern und Hausrat sowie an Gewerbe- und Industriebetrieben, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag in Berlin mit. Im Jahr 2018 hatten Unwetter einen Versicherungsschaden von 156 Millionen Euro angerichtet.

Auf Hessen entfielen in 2019 im Vergleich der Bundesländer die dritthöchsten Kosten nach Bayern, das 675 Millionen Euro Schäden zu verzeichnen hatte, und Nordrhein-Westfalen mit 348 Millionen Euro. In Hessen verursachten Sturm und Hagel mit 174 Millionen Euro den größten Anteil. Unter anderem hatten im März 2019 zwei Sturmtiefs schwere Verwüstungen angerichtet. Weitere 34 Millionen Euro entfielen auf Schäden durch Starkregen. Im Mai hatte das Tief "Axel" für heftige Niederschläge und Überschwemmungen gesorgt. 2018 entfielen 114 Millionen Euro der Versicherungsleistungen auf Sturm- und Hagelschäden. 42 Millionen Euro leisteten die Versicherer in 2018 für weitere Naturgefahren wie Starkregen.

Anzeige

Der GDV wies darauf hin, dass aktuell ein Großteil der Wohnhäuser in Hessen gegen Sturm und Hagel abgesichert sei (88 Prozent). Jedoch verfügten nur 42 Prozent über einen Schutz gegen Elementarrisiken wie Starkregen und Hochwasser. Damit liegt Hessen dem GDV zufolge unter dem Bundesdurchschnitt. Hier sind 94 Prozent gegen Sturm und Hagel versichert, 45 Prozent gegen alle Naturgefahren.

dpa

Anzeige