Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verkehrsanbieter fahren Angebot schrittweise wieder hoch
Mehr Hessen Panorama Verkehrsanbieter fahren Angebot schrittweise wieder hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 24.04.2020
Eine Straßenbahn fährt durch die Innenstadt. Quelle: Martin Gerten/dpa/Symbolbild
Anzeige
Hofheim/Frankfurt/Kassel

Für den regionalen Busverkehr geht der RMV davon aus, "dass zum 27. April Verstärkerfahrten zu Schulzeiten wieder gefahren werden können".

Wegen der Corona-Pandemie hatten viele Anbieter die Zahl der Fahrten reduziert. Vielerorts galten die Ferienfahrpläne, das Nachtverkehrsangebot wurde größtenteils eingestellt.

Anzeige

Ab Montag müssen alle Fahrgäste ab sechs Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Der RMV stellt dafür mehrere hunderttausend Einwegmasken zur Verfügung. Diese werden an rund zwei Dutzend Standorten an Bahnhöfen und Bushaltestellen "über mehrere Tage gezielt an jene Fahrgäste ausgegeben, die noch nicht die Möglichkeit hatten, sich einen Mund-Nasen-Schutz zu besorgen".

Im Gebiet des Nordhessischen VerkehrsVerbunds (NVV) steht ab Montag "ein Angebot zur Verfügung, das nahezu dem Normalfahrplan entspricht", wie der NVV am Freitag berichtete. Damit seien alle verfügbaren Kapazitäten gebunden, eine Ausweitung werde "nicht oder nur bedingt möglich sein". Auch die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs GmbH erweitert ab Montag ihr Angebot mit Bussen und Bahnen. Man kehre "von montags bis freitags tagsüber weitgehend zu ihren Regelfahrplänen zurück", teilte das Unternehmen mit.

Die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ will voraussichtlich erst am 4. Mai zum regulären Angebot zurückkehren. Auch samstags soll dann wieder der gewohnte Fahrplan gelten. Eingestellt bleibe vorerst noch der Nachtverkehr. Zum Teil-Schulstart am kommenden Montag werden bereits drei Buslinien in Betrieb wieder genommen.

In Hanau gilt schon in der nächsten Woche wieder ein "regulärer Fahrplan mit einzelnen Einschränkungen", wie die Stadt am Freitag berichtete. Damit die Fahrgäste den notwendigen Abstand halten können, will die Hanauer Straßenbahn (HSB) so viele lange Gelenkbusse wie möglich einsetzen.

Im regionalen Schienenverkehr und bei den S-Bahnen sei eine Ausweitung des Fahrplanangebots auf vielen Linien erst zum 4. Mai möglich, berichtete eine RMV-Sprecherin. Grund seien "betriebliche Abläufe". Teilweise gelte aber dennoch bereits früher ein erweiterter Fahrplan. Der Nachtverkehr auf der S-Bahn soll weiterhin ausgesetzt bleiben.

dpa

Anzeige