Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verhaltenes Interesse an Förderprogramm für Sonnenuhren
Mehr Hessen Panorama Verhaltenes Interesse an Förderprogramm für Sonnenuhren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 14.06.2020
Monika Lübker steht an einer Sonnenuhr. Quelle: Uwe Anspach/dpa/Archivbild
Anzeige
Birkenau

Ein von der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie (DGC) im vergangenen Sommer aufgelegtes Förderprogramm findet allerdings nur verhaltenes Interesse. "Das Ganze ist etwas dünn", sagte die Vorsitzende des Sonnenuhrenvereins im südhessischen Birkenau, Monika Lübker. Sie ist gleichzeitig eine von zwei Vorsitzenden im Fachkreis Sonnenuhren der DGC. Gerade mal acht Projekte seien es bundesweit bislang, die gefördert werden könnten. "Es sind noch keine neuen Uhren durch das Förderprogramm entstanden."

Die Kleinstadt Birkenau im Kreis Bergstraße zählt zu den Vorreitern bei Sonnenuhren. In der rund 10 000 Einwohner zählenden Gemeinde gibt es mehr als 200 dieser Zeitmesser, bundesweit sind es rund 15 000. Die Kosten: zwischen ein paar Euro bis hin zu ein paar tausend Euro. Die DGC fördert neue Projekte oder die Restaurierung alter Uhren Lübker zufolge mit bis zu 70 Prozent. Die Uhren müssen allerdings an einem öffentlichen Platz stehen. "Die Förderung soll noch zwei bis drei Jahre andauern."

Anzeige

dpa

Anzeige