Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verdi sieht Kita-Öffnung am kommenden Montag kritisch
Mehr Hessen Panorama Verdi sieht Kita-Öffnung am kommenden Montag kritisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 01.07.2020
Kinderrucksäcke hängen im Eingangsbereich einer Kita. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

29 Prozent des Kita-Personals seien über 50 Jahre alt und zählten damit zur Risikogruppe in der aktuellen Corona-Krise.

Hinzu komme, dass ab Montag mehr Kinder als bisher von noch weniger Fachkräften betreut werden müssten. Ebenso bemängelt die Gewerkschaft, dass Hilfskräfte ohne pädagogische Qualifikation als Ersatz für fehlende Fachkräfte eingesetzt werden dürften, lediglich ein erweitertes Führungszeugnis sei nötig. Schon jetzt fehlten landesweit knapp 9700 Fachkräfte im Bereich der Kinderbetreuung. Nun treffe der Fachkräftemangel auf die Corona-Krise.

Anzeige

Viele Dinge, die das Land in seinem Hygienekonzept als Empfehlung vorgebe und die sicherlich Sinn machten, seien mit der Personaldecke gar nicht stemmbar, mahnte Kristin Ideler, die bei Verdi für Kindertagesstätten zuständig ist. Kinder, Eltern und Pädagogen seien daher nicht gut genug geschützt. Zudem appellierte Verdi an die Landesregierung, einen Kita-Gipfel einzuberufen, um die drängenden Fragen schnell zu lösen.

"Gute pädagogische Arbeit ist gerade wichtiger denn je. Die Kinder kommen mit einem großen Rucksack in die Kita, die merken ja, da ist was", sagte auch die Erzieherin und Personalratsvorsitzende der Stadt Riedstadt, Tanja Demuth. "Jetzt ist es umso wichtiger, dass da gut ausgebildete Fachkräfte sind, die die Kinder auffangen."

dpa