Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Vampir und Gruseltunnel: Roßdorfer bespaßen Jung und Alt
Mehr Hessen Panorama Vampir und Gruseltunnel: Roßdorfer bespaßen Jung und Alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 30.10.2018
Ein Halloween-Kürbis als Kutsche steht in einem Vorgarten. Quelle: Andreas Arnold
Roßdorf

"Wir machen das schon seit 15 Jahren, ursprünglich für die Kinder, mit dem Gruseltunnel jetzt aber auch für Erwachsene", sagt die Bankangestellte Roth. Zwei Wochenenden seien sie mit dem Aufbau an der Haus-Fassade, im Vorgarten und an der Garage für den einen Abend beschäftigt, berichtet Parysol. Rund 800 Leute seien im vergangenen Jahr gekommen. Etwa 12 000 Einwohner hat die Stadt.

Rund 20 Freunde und Verwandte helfen beim Gruseltunnel, erschrecken Besucher und verteilen Süßigkeiten und kleine Spielzeuge an die Kinder. "Wir machen das aus Spaß an der Freud und damit die Kinder was davon haben", sagt Roth. Wer will, kann spenden - für ein Behindertenzentrum in Roßdorf.

"Ein Tag nach Halloween muss es runter, weil wir dann mit Weihnachten anfangen", sagt Roth. Diese Deko ist noch aufwendiger und soll bis zum 1. Advent stehen. Daran können sich Besucher auch länger erfreuen: Die Figuren mit Gebläse bleiben wegen der Feuerwerksgefahr nur bis Silvester stehen, die restliche Deko kann bis 6. Januar bestaunt werden.

Jedes Jahr werde ältere und neuere Deko anders zusammengestellt, etwa 1000 bis 1500 Euro gibt Roth dafür jedes Jahr aus. "Ich lege jeden Monat ein paar Euro beiseite."

dpa

Bis in die Nacht warten Tausende in Frankfurt auf die Entschärfung einer Bombe, um nach Hause gehen können. Gegen 0.20 Uhr beginnt die Entschärfung jedoch deutlich später als gedacht. Erst kurz nach 1 Uhr wird Entwarnung gegeben.

30.10.2018

Die in Rewe-Märkten verkauften Tiefkühlpizzen der Marke Gustavo Gusto könnten möglicherweise mit scharfkantigen Kunststoffteilen verunreinigt sein. Das Unternehmen Franco Fresco rief am Montag die Pizza "Gustavo Gusto I like Pizza Prosciutto" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13. Mai 2019 zurück.

29.10.2018

Zwei mutmaßliche Drogenhändler sind der Polizei in Osthessen und im nördlichen Bayern ins Netz gegangen. Ein 32-Jähriger aus Ebersburg im Kreis Fulda und sein 45 Jahre alter mutmaßlicher Komplize aus dem unterfränkischen Kreis Rhön-Grabfeld kamen in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda am Montag mitteilte.

29.10.2018