Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Unpünktliche Flieger: Klageflut am Frankfurter Amtsgericht
Mehr Hessen Panorama Unpünktliche Flieger: Klageflut am Frankfurter Amtsgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 29.03.2019
Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main. Quelle: Fredrik von Erichsen/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Nach dessen Schätzungen gehen rund 90 Prozent zu Gunsten der Fluggäste aus. Das Gericht ist für das Gebiet des Rhein-Main-Flughafens zuständig.

Hintergrund ist nach Darstellung von Gerichtspräsident Erich Fischer die vom Europäischen Parlament verabschiedete und seit 2005 geltende Fluggastrechteverordnung. Sie spreche Fluggästen bei Verspätungen von drei Stunden an eine Ausgleichszahlung von 250 Euro zu.

Anzeige

Wie Fischer am Freitag erläuterte, lassen es Luftfahrtunternehmen vor allem dann auf Gerichtsprozesse ankommen, wenn die Ursachen der Verspätung auf "außergewöhnliche Umstände" zurückzuführen sei. Bei bestimmten Wetterbedingungen, Vogelschlag oder aggressiven Mitreisenden müsse der Ausgleich nicht geleistet werden.

Das Amtsgericht Frankfurt ist mit knapp 1000 Bediensteten - darunter 142 Richter - das größte Gericht in Hessen. Neben dem Justizgebäude in der Innenstadt gehört auch noch eine Abteilung im Stadtteil Höchst dazu.

dpa