Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Umstrittene Versuchssperrungen für Biker beginnen
Mehr Hessen Panorama Umstrittene Versuchssperrungen für Biker beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:07 10.05.2019
Zwei Motorradfahrer nutzen das sonnige Wetter für eine Tour auf den Großen Feldberg. Quelle: Frank May/Archiv
Schmitten/Oberursel

Durch Lärmmessungen und Verkehrszählungen soll ermittelt werden, welche langfristigen Regelungen für Motorradfahrer getroffen werden sollen.

Vier Wochen vor und nach sowie während der Versuchssperrung wird der Verkehr gezählt und punktuell Lärm gemessen. Zusammen mit den Daten einer im September geplanten, neuntägigen Versuchssperrung wird ein langfristiges Konzept entwickelt. Der Versuch sei ergebnisoffen, betonte eine Sprecherin des Kreises. Er bedeute nicht automatisch eine dauerhafte Sperrung. Das Feldberggebiet ist bei Motorradfahrern sehr beliebt. Probleme bereiten rasende und leichtsinnig fahrende Biker. Ein weiteres Problem sei der Lärm, sagte Krebs.

"Wir sind grundsätzlich gegen Streckensperrungen", sagte der Vorsitzende der Biker Union, Rolf Frieling. Man wolle aber einen konstruktiven Beitrag zur Entschärfung der Situation am Feldberg leisten. So sollte die Polizei etwa gezielt "Mehrfachtäter" stärker verfolgen, schlug Frieling vor.

Der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) hat für 16. Juni eine Demonstration auf dem Feldberg angekündigt. "Gegen die vermutlich kommende Streckensperrung und gegen alle, die sich auf den Straßen nicht benehmen können", sagte Michael Wilczynski vom BVDM. Er rechne mit gut 1000 Teilnehmern.

dpa

Mehrere Lastwagen auf beiden Autobahn-Fahrstreifen haben auf der Autobahn 5 am Hattenbacher Dreieck bei einem Unfall mit einem Schwerverletzten die Bildung einer Rettungsgasse erschwert.

09.05.2019

In Berlin und Hessen werden 1999 und 2002 Geldtransporter mit Waffengewalt ausgeraubt. Erst 2017 spüren die Ermittler zwei Verdächtige auf. Doch Richter haben Zweifel an ihrer Täterschaft.

09.05.2019

Es war nur eine Frage der Zeit. Erneut musste der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen eingestellt werden, weil eine Drohne gesichtet wurde. Zur Komplettsperrung gibt es aktuell kaum Alternativen.

09.05.2019