Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ultrafeinstaub: Wie gefährlich sind die Luftpartikel?
Mehr Hessen Panorama Ultrafeinstaub: Wie gefährlich sind die Luftpartikel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 22.08.2019
Eine Lufthansa-Maschine landet am späten Abend auf einer der Landebahnen des Frankfurter Flughafens. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archivbild
Frankfurt/Main

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) wird die Ziele der Landesregierung zu diesem Thema darlegen. Ultrafeinstaub besteht aus winzigen Partikeln in der Luft. Sie stehen in Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.

Seit der Veröffentlichung von Messungen des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Montag ist bekannt, dass Landeanflüge zum Flughafen in Frankfurt zur städtischen Umweltbelastung mit Ultrafeinstaub beitragen. Es gebe jedoch bisher keine EU-weiten Grenzwerte, hatten Hessens Umweltministerin Priska Hinz und Al-Wazir (beide Grüne) daraufhin erklärt. Trotzdem sollten alle vernünftigen Schritte ergriffen werden, um solche Emissionen zu verhindern. Dass Ultrafeinstaubpartikel nicht gesund seien, könne man heute schon mit ziemlicher Sicherheit sagen.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt für weitere Untersuchungen der Ultrafeinstaubbelastung rund um den Frankfurter Flughafen.

dpa

Der Fuldaer Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld hat während der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum ein positives Zwischenfazit gezogen. Zu den bisherigen, sehr vielfältigen Veranstaltungen habe es eine sehr gute Resonanz gegeben.

21.08.2019

Auch drei Tage nach dem schweren Unwetter im Rhein-Main-Gebiet und Südhessen sind die Folgen noch nicht gänzlich beseitigt. Die Landstraße beim Hainburger Ortsteil Hainstadt (Kreis Offenbach) Richtung Tannenmühlkreisel sei nach wie vor voll gesperrt, sagte eine Pressesprecherin des Kreises am Mittwoch.

21.08.2019

Für eine lebensgefährliche Messerattacke in der Silvesternacht 2017/18 ist ein Mann vom Landgericht Frankfurt zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht ging von gefährlicher Körperverletzung aus.

21.08.2019