Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Tödlicher Unfall auf Bahnsteig: Prozess angesetzt
Mehr Hessen Panorama Tödlicher Unfall auf Bahnsteig: Prozess angesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 25.03.2019
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Fulda

Vom 6. August an soll der Fall erörtert werden, berichtete das Landgericht am Montag. Vier Angeklagte müssen sich wegen des Vorwurf der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen verantworten. Die Schülerin rutschte am 4. Februar 2010 auf dem Bahnsteig aus und wurde von einem einfahrenden Zug erfasst, mitgeschleift und getötet.

Das Gericht legte für das umfangreiche Verfahren 31 Verhandlungstermine bis Ende Januar 2020 fest. Bei dem Prozess geht es um die Frage, ob der Winterdienst ordnungsgemäß ausgeführt wurde, der Bahnsteig ausreichend geräumt und gestreut wurde und wer möglicherweise die Verantwortung für das Unglück trägt. Angeklagt sind der Geschäftsführer der damals mit der Ausführung des Winterdienstes beauftragten Gesellschaft, der zum Unfallzeitpunkt diensthabende Fahrdienstleiter sowie zwei leitende Bahnmitarbeiter.

dpa

Als Betreiber einer betrügerischen Firma im Internet sind zwei 48 und 55 Jahre alte Geschäftsleute am Montag vom Landgericht Frankfurt zu Haftstrafen verurteilt worden.

25.03.2019

Boykottbewegung gegen Israel, Reaktivierung antijüdischer Ressentiments - eine Ausstellung in Frankfurt stellt den Antisemitismus von Linken in den Mittelpunkt.

25.03.2019

Die Staatsanwaltschaft Fulda hat nach tödlichen Polizeischüssen auf einen Asylbewerber im April 2018 die Ermittlungen wieder aufgenommen. Auslöser ist ein aufgetauchtes Handy-Video, das Szenen der Auseinandersetzung des 19-Jährigen mit Beamten in Fulda zeigt.

25.03.2019