Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Todesursache geklärt: Streit um Erbe mit Messer ausgetragen
Mehr Hessen Panorama Todesursache geklärt: Streit um Erbe mit Messer ausgetragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 16.01.2020
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Quelle: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild
Hanau

Am Tatort seien auch zwei Messer gefunden worden, mit denen der 36-Jährige, der ebenfalls die deutsche Staatsangehörigkeit hat, seinen Vater umgebracht haben soll. Das eine habe eine Klingenlänge von rund 15 Zentimetern, das andere von 20 Zentimetern. Es soll im Streit ums Erbe zu der Attacke am Montagabend gekommen sein.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Sohn seinem Vater zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen an Hals, Brust und Rücken zugefügt haben. Der 71-Jährige erlitt zudem Verletzungen durch stumpfe Gewalt, etwa durch Schläger oder Tritte. Die von Nachbarn alarmierten Polizisten fanden das Opfer blutüberströmt in dessen Wohnung. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Noch am Tatort nahmen Polizisten den Sohn fest. Der 36-Jährige kam wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft. Er hat sich zur Tat nicht geäußert, wie Oberstaatsanwalt Dominik Mies sagte.

dpa

Eine Jugendliche und eine Frau sind bei einem Kutschenunfall in einem Wald in Dillenburg (Lahn-Dill-Kreis) teils schwer verletzt worden. Die 25-jährige Kutscherin und ihre 17-jährige Begleiterin waren am Mittwochmorgen mit der von zwei Pferden gezogenen Kutsche unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

16.01.2020

Nach einem Raubüberfall in Darmstadt sind am Donnerstag zwei gefesselte 34-Jährige in einem Waldstück von Passanten gefunden worden. Die beiden Männer sollen nach den bisherigen Erkenntnissen von maskierten Tätern überfallen worden sein, als sie gegen Mitternacht mit ihrem Transporter losfahren wollten.

16.01.2020

Lebensmittel mit dem Hanf-Inhaltsstoff Cannabidiol wie Kapseln, Öl oder Kaugummi können nach Einschätzung der Verbraucherzentrale unerwünschte Nebenwirkungen haben.

16.01.2020