Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Tankschiff mit 1000 Tonnen Phosphorsäure in Brand geraten
Mehr Hessen Panorama Tankschiff mit 1000 Tonnen Phosphorsäure in Brand geraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 30.07.2019
Männer der Feuerwehr sitzen in einem Löschfahrzeug. Quelle: Carsten Rehder/Archiv
Rüdesheim/Bingen

Ein mit rund 1000 Tonnen Phosphorsäure beladenes Tankmotorschiff ist auf dem Rhein vor Rüdesheim-Assmannshausen im Rheingau in Brand geraten. Das Feuer sei im Maschinenraum ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Bingen am Dienstag. Die Ursache für den Brand sei noch unklar. Die fünf Personen, die während des Feuers an Bord waren, seien unverletzt geblieben.

Eine Gefahr für Anwohner und Umwelt habe nicht bestanden, weil die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell am Unglücksort waren, erklärte der Sprecher. Außerdem habe es sich bei dem 68 Meter langen und knapp 11,5 Meter breiten Schiff um ein modernes Fahrzeug mit Doppelhülle und Doppelboden gehandelt.

Über die Warn-App Katwarn waren die Anwohner zunächst dazu aufgerufen worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wegen des Feuerwehreinsatzes war die Bundesstraße 42 zeitweise voll gesperrt worden.

Zwei Boote schleppten das havarierte Tankmotorschiff an den sogenannten Schiffsliege-Notfallplatz in Bingen, sagte der Sprecher. Dort sollten Brandermittler und Vertreter der Reederei das Schiff untersuchen. Das Fahrzeug sei unter luxemburgischer Flagge gefahren.

dpa

Ein beinahe tödlicher Streit unter zwei Brüdern im osthessischen Hünfeld hat nun ein Nachspiel am Landgericht Fulda. Seit Donnerstag muss sich ein 45-Jähriger wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

30.07.2019

Nach dem Tod eines achtjährigen Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof sind viele Fragen offen. Vor allem, warum der Mann das Kind vor den einfahrenden ICE stieß. Die Diskussion über die Sicherheit an deutschen Bahnhöfen nimmt Fahrt auf.

30.07.2019

Ungestört vom Autoverkehr am Main flanieren: Was sich Fußgänger seit Jahren in Frankfurt erträumen, ist jetzt Realität. Für vorerst ein Jahr bleibt der innenstadtnahe Teil des nördlichen Mainufers Flaneuren und Radfahrern vorbehalten.

30.07.2019