Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Straftäter drücken Schulbank hinter Gittern
Mehr Hessen Panorama Straftäter drücken Schulbank hinter Gittern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 22.03.2020
Ein Gefangener sitzt in der Schneiderei der JVA Weiterstadt an einer Nähmaschine. Quelle: Silas Stein/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Stand Januar 2020 nutzten 274 Häftlinge das Angebot für eine Ausbildung oder eine Umschulung, 23 drückten die Schulbank, um einen Hauptschulabschluss nachzuholen. Das geht aus einer Antwort des Justizministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor (Drucksache 20/1793).

Tischler, Fleischer, Buchbinder, Bäcker, Maler oder Schneider: Die Möglichkeiten in der Haft einen Beruf zu lernen oder sich Umschulen zu lassen sind zahlreich. Dabei würden für den Berufsschulunterricht qualifizierte Lehrkräfte eingesetzt, die auch eine entsprechende Lehrerlaubnis haben. Zudem verfüge jede Haftanstalt, in der ein Schul- oder Berufsabschluss nachgeholt werden kann, über einen Computerraum, in dem auch Unterrichtsprogramme eingesetzt werden können.

Anzeige

In Hessen gibt es nach Angaben des Justizministeriums rund 5800 Haftplätze. Durchschnittlich seien in den Gefängnissen rund 4700 Häftlinge.

dpa

Anzeige