Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Start in die Motorradsaison: Biker zum Anlassen eingeladen
Mehr Hessen Panorama Start in die Motorradsaison: Biker zum Anlassen eingeladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 26.04.2019
Hunderte Motorräder fahren beim offiziellen Beginn der Motorradsaison beim 35. «Anlassen» durch die Straßen. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv
Gründau

Bei Hessens größtem Motorradtreffen wird am Sonntag (28.) auf die Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen. Mit umfangreichem Tagesprogramm veranstaltet der Verband Christlicher Motorradfahrer (VCM) zusammen mit dem ADAC Hessen-Thüringen und der Prüfgesellschaft Dekra das 38. Anlassen, den Start in die Motorradsaison. Die Veranstalter rechnen mit Tausenden von Teilnehmern im Main-Kinzig-Kreis.

Zum Auftakt (12.00 Uhr) gibt es in der Bergkirche in Niedergründau eine Neuerung. Zwar hält wieder Biker-Pfarrer Thorsten Heinrich den Gottesdienst. Doch predigen wird der Fachbeauftragte der beiden evangelischen Landeskirchen EKKW und EKHN nicht. Diesen Part überlässt er Oliver Albrecht, dem für das Rhein-Main-Gebiet zuständige Propst der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau (EKHN). "Er möchte das auch mal live erleben und hat die Predigt übernommen", erklärte Heinrich. Für das Biker-Feeling in der Kirche wird eine neben dem Altar dekorativ abgestellte Maschine sorgen, wie Heinrich sagte. Taufen oder Trauungen gibt es diesmal nicht.

Doch ganz gleich, wer predigt - die Botschaft der Kirchen ist klar: "Wir wollen Frieden auf die Straße bringen und ein Zeichen für mehr Verkehrssicherheit setzen", sagt Heinrich, der selbst begeisterter Biker ist und eine Tourenmaschine vom Typ Honda CBF 1000 fährt.

Das Motto des Anlassens lautet: "Gemeinsam unterwegs" und ist bewusst gewählt. Heinrich erklärte: "Wir wollen den Gedanken vermitteln, dass wir uns die Straßen mit vielen Verkehrsteilnehmern teilen. Alle sind auf Rücksichtnahme angewiesen. Wichtig ist auch: Wir sind mit verschiedenen Bedürfnissen und Geschwindigkeiten unterwegs."

Nach dem Gottesdienst folgt ein Motorrad-Korso (14.00 Uhr) zum Festgelände in Gelnhausen. Dort wird ein Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten. Die Veranstaltung wird alljährlich genutzt, um über das Thema Fahrsicherheit zu informieren. Der ADAC erklärte: "Die traditionsreiche Veranstaltung dient dem gegenseitigen Austausch, soll aber auch für die Risiken des Straßenverkehrs sensibilisieren." Der ADAC empfiehlt, langsam und vorsichtig in die Motorradsaison zu starten, um wieder ein Gefühl für die Maschine zu bekommen. Auch Autofahrer müssten sich erst wieder an die vermehrt auftauchenden Motorradfahrer gewöhnen.

Das Risiko, bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet zu werden, ist für Motorradfahrer besonders hoch. Im vergangenen Jahr kamen 42 Menschen auf Hessens Straßen allein bei Motorradunfällen ums Leben. Bei Verkehrsunsunfällen waren es laut der Statistik für 2018 insgesamt 239, 26 mehr als im Vorjahr. Die Anzahl der Getöteten aufgrund von erhöhter Geschwindigkeit sei im Vergleich zum Jahr 2017 deutlich gestiegen, von 73 auf 81 getötete Menschen, berichtete das Innenministerium.

Im Vorjahr wurde das Anlassen von einem schweren Unfall überschattet. Ein 32-jähriger Mann verlor die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Zwei weitere Fahrer wurden in den Unfall verwickelt. Der 32-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Nach Angaben von Heinrich hatte er sich bei einer draufgängerischen Showeinlage verletzt, als er imponierend auf dem Hinterreifen fuhr. "Die Polizei und ich können nur appellieren, die Veranstaltung nicht als Bühne zur Selbstdarstellung zu nutzen."

dpa

Bei einem Wohnungsbrand in Egelsbach (Landkreis Offenbach) sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, musste die Feuerwehr am Freitagmorgen die 15 Bewohner des Mehrfamilienhauses aus ihren Wohnungen holen.

26.04.2019

Die Bestatter in Hessen wollen für ihre Arbeit stärker die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen - aber mit Einschränkungen. "Sie können ein Beratungsgespräch nicht mit Künstlicher Intelligenz führen", sagte Hermann Hubing, der Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes der Bestatter, in Bad Wildungen.

26.04.2019

Ein tödlicher Lastwagenunfall auf der A5 hat zu einer stundenlangen Vollsperrung der Autobahn in Richtung Kassel geführt. Ein 66 Jahre alter Lkw-Fahrer war am Donnerstagnachmittag zwischen Bad Nauheim und Butzbach mit seinem Kipplaster an einer Brücke mit einem Verkehrsleitsystem hängengeblieben, wie die Autobahnpolizei Mittelhessen mitteilte.

26.04.2019