Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Städel Museum zeigt deutsche Zeichnungen vom 20. Jahrhundert
Mehr Hessen Panorama Städel Museum zeigt deutsche Zeichnungen vom 20. Jahrhundert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 12.11.2019
Anzeige
Frankfurt/Main

Zu sehen sind rund 100 Arbeiten aus den Jahren 1910 bis 1989/90.

Die chronologisch angeordnete Werkschau zeigt, wie sich die Zeichnung nach und nach ihre Stellung als eigenständiges Medium erarbeitet hat. Zu sehen sind wegweisende Blätter unter anderem von Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Paul Klee, Gerhard Richter, Sigmar Polke oder Anselm Kiefer. Insgesamt vertreten sind 40 Künstler. "Der Zeichnung kommt im 20. Jahrhundert eine besondere Rolle zu. Sie ist seit jeher Medium des Suchens, Erfindens und Experimentierens", sagte Demandt.

Anzeige

Den Künstlern Beckmann und Kirchner widmet die Ausstellung jeweils eigene Kapitel. Weitere Stationen untersuchen die Entwicklung der Zeichnung vom Expressionismus über das Deutsche Informel der 1950er-Jahre und dessen Spielarten bis hin zum Realismus des geteilten Deutschlands. "Die Erforschung des Bestandes der Graphischen Sammlung im Städel hat eine lange Tradition und wird nun mit einer pointierten Auswahl fortgesetzt", sagte Demandt.

Die Graphische Sammlung des Städel Museums gilt als eine der wichtigsten in Deutschland und umfasst insgesamt mehr als 100 000 Blätter, darunter rund 25 000 Zeichnungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 1800 Zeichnungen stammen aus dem 20. Jahrhundert. Die Werkschau ist bis zum 16. Februar zu sehen.

dpa

Anzeige