Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Staatsanwaltschaft wertet Awo-Unterlagen aus
Mehr Hessen Panorama Staatsanwaltschaft wertet Awo-Unterlagen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 15.01.2020
Das Logo dfer AWO Frankfurt steht auf der Fassade der Geschäftsstelle. Quelle: Andreas Arnold/dpa
Frankfurt/Main

Der Awo-Kreisverband Frankfurt wollte die Durchsuchungen am Mittwoch nicht kommentieren.

Mehr als 80 Beamte von Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Dienstag sechs Privatwohnungen und acht Geschäftsräume in fünf Städten durchsucht. Die Aktion richtete sich gegen sechs leitende Awo-Verantwortliche, zwei Frauen und vier Männer. In dem Ermittlungsverfahren geht es um Betrug zum Nachteil der Stadt Frankfurt und Untreue zum Nachteil der Awo. Die Staatsanwaltschaft geht von einer möglichen sechsstelligen Schadenssumme aus. Das Verfahren war vor rund einem halben Jahr durch eine anonyme Strafanzeige und Berichterstattung in den Medien in Gang gekommen.

dpa

Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos hat sich ein gesuchter mutmaßlicher Gaffer der Polizei gestellt. Er wird verdächtigt, nach dem schweren Busunfall am Wiesbadener Hauptbahnhof im November am Unfallort Videos von den Verletzten aufgenommen und im Internet veröffentlicht zu haben.

15.01.2020

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hat die Einführung der Bonpflicht verteidigt und den Deutschen in diesem Zusammenhang eine Neigung "zu einer gewissen Grundhysterie" unterstellt.

15.01.2020

Eine 60-Jährige hat in Wiesbaden zwei Fußgänger mit ihrem Wagen erfasst und verletzt. Die Autofahrerin habe am Dienstag zunächst korrekt an einer Ampel in der Nähe des Bahnhofs gehalten, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

15.01.2020