Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Autobahn 5 nach Serienunfall gesperrt: 14 Kilometer Stau
Mehr Hessen Panorama Autobahn 5 nach Serienunfall gesperrt: 14 Kilometer Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 26.11.2019
Ein fährt Rettungswagen mit Blaulicht über eine Straße. Quelle: Lukas Schulze/dpa/Archivbild
Friedberg

Nach einem Serienunfall ist die vielbefahrene Autobahn 5 in der Wetterau am Dienstag über Stunden gesperrt worden. Der morgendliche Berufsverkehr in Richtung Frankfurt staute sich auf mehr als 14 Kilometern. Viele Pendler kamen zu spät zur Arbeit, weil auch die Umleitungen und Nebenstrecken völlig überlastet waren. Nach Angaben der Polizei waren bei Friedberg auf der Überholspur sieben Autos aufeinander aufgefahren. Eine Frau wurde dabei leicht verletzt.

Einer der Wagen ging in Flammen auf und brannte komplett aus. Die Feuerwehr blieb im Stau stecken, weil es keine Rettungsgasse gab. Einem Löschfahrzeug gelang es, auf der Gegenstrecke als Geisterfahrer zu dem brennenden Auto vorzudringen. Das Feuer beschädigte die linke der drei Fahrspuren so sehr, dass sie nicht mehr befahren werden konnte. Sie sollte in der Nacht zum Mittwoch repariert werden und blieb zunächst gesperrt. Am Nachmittag löste sich der Stau zwischen Bad Nauheim und Friedberg allmählich auf.

Die Polizei leitete den Verkehr in Richtung Süden während der Vollsperrung großräumig über das Gambacher Kreuz und die A 45 nach Hanau um. Wie es genau zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Auch Angaben über die Schadenshöhe lagen nicht vor.

dpa

Der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) hat die Aufhebung eines Urteils gegen zwei Justizvollzugsbedienstete durch den Bundesgerichtshof (BGH) begrüßt.

26.11.2019

Nach einem mysteriösen Verkehrsunfall in Osthessen mit einem Toten sind die Ermittler einen entscheidenden Schritt vorangekommen: Sie nahmen am Montag zwei Männer und eine Frau fest, die ebenfalls in dem Auto gesessen haben sollen.

26.11.2019

Nach dem Fund einer Leiche auf der Toilette einer Fastfood-Kette in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) geht die Polizei von einem natürlichen Tod aus. Wie ein Sprecher am Dienstag sagte, soll die Leiche des 48 Jahre alten Mannes nicht obduziert werden.

26.11.2019