Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sozialminister: Erhöhte Aufmerksamkeit für Coronavirus
Mehr Hessen Panorama Sozialminister: Erhöhte Aufmerksamkeit für Coronavirus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 27.01.2020
Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Sozialminister, schaut in die Kamera. Quelle: Boris Roessler/dpa
Wiesbaden

"Deshalb erhöhen wir die Aufmerksamkeit für das Coronavirus und sensibilisieren sowohl medizinisches Personal als auch Öffentlichkeit." Hessens sei vorbereitet, im Fall des Falles schnell zu reagieren, damit es nicht zu einer Verbreitung komme. Derzeit gebe es aber keine Hinweise auf eine Ansteckungsgefahr in Deutschland.

Dem Ministerium zufolge wurden in Hessen bereits verschiedene Vorkehrungen getroffen. So sei der öffentliche Gesundheitsdienst in besondere Bereitschaft versetzt worden. Am Frankfurter Flughafen seien Maßnahmen zur Untersuchung und Isolierung von Verdachtsfällen etabliert. Seit Samstag bekommen demnach Reisende nach China und aus den betroffenen Regionen Infoblätter über das Virus.

Von dem Ausbruch des neuartigen Erregers ist insbesondere China betroffen. Bestätigte Fälle der Lungenerkrankung gibt es unter anderem in den USA, Thailand, Singapur und Australien - aber auch in Deutschlands Nachbarland Frankreich. Dort wurden drei Fälle gemeldet.

In Hessen wurden mehrere Patienten wegen des Verdachts auf das Virus untersucht - der sich aber jeweils nicht bestätigte. Nach Angaben des Ministeriums hatte am Sonntag auch ein Flugreisender untersucht werden müssen, der in einer Maschine aus China saß und unter Fieber litt. Auch in diesem Fall habe es Entwarnung gegeben.

dpa

Mit der Eröffnung der neuen Pinguin-Anlage und der Vorstellung seines Zukunftskonzepts hat der Frankfurter Zoo im vergangenen Jahr Weichen für die Zukunft gestellt.

27.01.2020

Bei Löscharbeiten in Nordhessen findet die Feuerwehr die Leiche eines 79-Jährigen. Aus dem vermeintlichen Unglück wird ein Kriminalfall. Nun steht in Kassel der mutmaßliche Täter vor Gericht.

27.01.2020

Nach einem mutmaßlichen Mordversuch mit einer vergifteten Nudelsuppe hat vor dem Wiesbadener Landgericht der Prozess gegen einen 49-Jährigen begonnen. Die Staatsanwaltschaft warf ihm am Montag vor, in Rüdesheim am Rhein in das Haus eines älteren Ehepaares eingedrungen zu sein und Gift in die Suppe gekippt zu haben, die auf dem Herd stand.

27.01.2020