Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sommerferien in Hessen: Reiseverkehr rollt an
Mehr Hessen Panorama Sommerferien in Hessen: Reiseverkehr rollt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 28.06.2019
Ein Kind mit Strohhut zieht seinen Koffer im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens. Foto: Andreas Arnold/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Zu Beginn der Sommerferien in Hessen ist am Freitag der Reiseverkehr ins Rollen gekommen. Wie ein Sprecher des ADAC sagte, gab es auf den Autobahnen zunächst wenig Behinderungen. Jedoch häuften sich im Laufe des Nachmittags Meldungen zu Behinderungen und Staus. So mussten sich etwa Autofahrer auf der Autobahn 5 zwischen Frankfurt und Friedberg in Geduld üben. Über mehrere Kilometer stockte dort der Verkehr. Ebenfalls auf der A5 staute sich der Verkehr zwischen der Autobahnabfahrt Alsfeld Ost und dem Hattenbacher Dreieck aufgrund der zahlreichen Reisenden.

Die Verkehrslage wurde außerdem etwas kniffliger, als der Reise- und der Pendlerverkehr gleichzeitig unterwegs war. So sah es am Freitagnachmittag auch auf der Autobahn 3 zwischen Raunheim und Wiesbaden zeitweise nach Behinderungen aus. Wie auf der A7 war auch dort der Verkehr nach Angaben des ADAC zwischen Kassel und Fulda in Stocken geraten.

Anzeige

"Dennoch, alles in allem gab es keine größeren Probleme auf den Straßen. Dass der Verkehr zu Ferienbeginn anzieht, lässt sich kaum vermeiden", sagte der Sprecher des ADAC. Diese Einschätzung kam auch von der Polizei in Frankfurt. Der Start der Reisewelle sei zunächst aber relativ ruhig verlaufen, sagte eine Sprecherin mit Blick auf das dicht besiedelte Rhein-Main-Gebiet, wo Verkehrsexperten am Wochenende mit besonders viel Verkehr rechnen. Als besonders stark befahren gelten die Autobahn 3 zwischen Frankfurt und Nürnberg, sowie die A5 zwischen Frankfurt und Karlsruhe.

Neben dem hohen Verkehrsaufkommen verlangsamen auch Baustellen das Tempo. Der ADAC rät, in diesen Bereichen nicht zu überholen, sondern versetzt nebeneinander zu fahren. Um die Staugefahr während der Sommerferien zu reduzieren, hat das deutsche Verkehrsministerium ein Fahrverbot für Lkw für die Samstage im Juli und August erlassen.

Der Freitag war für etwa 760 000 Schüler in Hessen letzter Schultag. Erfahrungsgemäß machen sich kurz darauf viele Menschen auf zu ihren Urlaubszielen. Hochbetrieb herrschte auch am Frankfurter Flughafen. "Viele Menschen fliegen nun direkt in die Ferien, daher ist beispielsweise der Freitag schon ein sehr starker Tag. Bisher läuft der Betrieb wie gewohnt", sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. Das Unternehmen rechnete nach Angaben des Sprechers nicht nur für Freitag, sondern auch an beiden Tagen des Wochenendes mit jeweils bis zu 240 000 Fluggästen.

dpa